Ully Kraut ist verstorben

Ein ganz lieber Modellbaufreund ist am 29. September verstoben: Ully Kraut. Wir haben uns immer liebevoll mit den Worten „na, mien Leeblingskloogscheeeter“ begrüßt und herzlichst umarmt. Das ist nun leider Geschichte.

„Jedes Wort – zu viel und doch zu wenig.“

Ully hat einen langen Kampf gegen schwere Erkrankungen mit vielen Rückschlägen und langen Krankenhausaufenthalten verloren. Es war für ihn immer selbstverständlich, dass er bei den Nordlichtertreffen dabei war, egal wie schlecht es ihm gerade ging. Es bedeutete ihm viel Seinesgleichen des Modellbaus zu treffen und mit ihnen zu schnacken und „kloog to scheeten“ (für die Nicht-Plattdeutsch-Sprechenden: „klug zu scheißen“).

In Gedenken an seine Person stelle ich ein Video ein, welches ich im Rahmen der Taufe von Fritzkartons „USS Indianapolis“ am 25. April 2009 im Bremerhavener Schifffahrtsmuseum aufgenommen habe. Ully hatte die Jungfernfahrt auf seinem Dudelsack begleitet.

 

Lieber Ully, ich hoffe, dass du dir für deine letzte Reise genügend Kartonbaubögen eingepackt hast.

Mach’s gut, ich werde dich nie vergessen!

6 Kommentare

  1. Stephan

    Moin Andreas,

    schön, dass du dein Video von Ully’s Dudelsackgepfeife zur Indi-Taufe einstellst.
    Das erinnert mich was Ully doch für ein lieber und netter Mensch war.

    Gruß
    Stephan

    • jabietz

      Moin Stephan
      Danke. Ursprünglich wollte ich ein Foto einstellen, habe aber kein aussagekräftiges Bild in meinem Bestand gefunden, welches Ully gerecht worden wäre. Dann fiel mir der Film ein … und es ist gut so. Diejenigen, die Ully kennen, die können sich anhand der bewegten Bilder bestimmt gut an ihn erinnern, auch wenn die Qualität der Aufnahme nicht in HD ist.
      Liebe Grüße nach Bremen und umzu
      Andreas

  2. Peter (Peter_H)

    Hi Andreas

    Danke für die einfühlsamen Abschiedsworte! Die Kartonmodellbau-Welt verliert in Ully einen humorvolen, kreativen, ganz besonderen Menschen. Ich werde unsere Unterhaltungen über die modernen Kommunikationsmittel vermissen.
    R.I.P Ully, oder, er mochte mein Schweizerdeutsch:
    „häbs guet, wode immer jetzt bisch“

    Peter

  3. Kurt-G. Krell

    Ich hatte Ully noch zu einem Wochenende bei mir eingeladen, was wir nach seiner OP und wenn er sich wieder gut fühlen würde, auch gemacht hätten. Leider hat es nicht sein sollen… Die Einschläge kommen näher…
    Dir, Andreas, danke für Deine Worte und den Film…

    • jabietz

      Hallo Peter, hallo Kurt

      Vielen Dank für eure lieben Worte.

  4. Hans-Jürgen

    Hallo Andreas,

    vielen Dank für deinen Nachruf und vor allem den Film. Beim Stapellauf der Indy waren wir dabei.

    Da werden Erinnerungen wach ….

    Viele Grüße
    Hans-Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.