Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    24. Oktober 2020, 17:27
    Stark bewölkt
    15°C
    Gefühlte Temperatur: 13°C
    Aktueller Luftdruck: 1010 mb
    Luftfeuchtigkeit: 65%
    Wind: 2 bft SW
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 08:02
    Sonnenuntergang: 17:58
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 204548Insgesamt online:
    • 33Heute online:
    • 55Gestern online:
    • 441Letzte 7 Tage:
    • 1319Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 131352
    • USA 22988
    • China 9126
    • Frankreich 2989
    • ??? 2875
    • Österreich 2161
    • Irland 2118
    • Niederlande 2114
    • Großbritannien 1535
    • Ukraine 1521
    • Russland 1460
    • Schweiz 1285
    • Japan 1178
    • Dänemark 853
    • Schweden 820
    • Kanada 705
    • Tschechien 583
    • Polen 580



    Was ist hier los?

    Publiziert in der Kategorie: Blog-internes | 2 Kommentare
    (4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Moin Moin

    Auf Grund zweier Anfragen möchte ich mich hier mal wieder melden und kurz schreiben, was bei mir gerade alles so passiert.

    Nach unserem, wegen einer völlig versifften Ferienwohnung, abgebrochenen Sommerurlaub, haben wir uns mit der Anschaffung eines Wohnmobils beschäftigt. Dabei ist der Kartonmodellbau leider zu kurz gekommen (bzw. ich hatte drei Wochen keine Lust irgendetwas zu machen). Erst als Roland das UWS der „Neuwerk“ konstruiert und Robi den Kontrollbau der „Neuwerk“ fertiggestellt hatten, kamen meine Kartonmodellbaugeister langsam wieder in Gang.

    Mittlerweile ist das Wohnmobil gekauft und wartet auf die Ausrüstung, während wir auf die nächsten freien Wochenenden bzw. das Frühjahr mit schönem Wetter warten, um das mobile Heim ausgiebig nutzen zu können.

    Weinsberg Edition [Pepper]

    Aktuell mache ich den Kontrollbau vom UWS und die zugehörige Bauanleitung. Nebenbei drucke ich die Bögen und Anleitungen der „Neuwerk“ und bereite das Konfektionieren der Ätzplatinen vor, die hoffentlich noch vor dem 1.Dezember bei mir eintreffen werden, um einen Verkaufsstart noch vor Weihnachten zu ermöglichen.

    Das angekündigte Schwimmdock ist in der Konstruktion ziemlich weit fortgeschritten, muss jetzt allerdings bis nach Weihnachten auf die Fortsetzung warten. Ich rechne hier mit einem Verkaufsstart im Sommer 2021.

    Roland hat sich inzwischen das UWS der Bugsier-Schlepper meines Verlages vorgenommen und wird sich wohl auch noch um die digitale Umsetzung des UWS der „Fehmarnbelt“ bemühen. Damit wären die drei wichtigsten Schiffs-Antriebsformen an meinen Modellen wiederzufinden: 1) konventionell mit Schraube und Welle, 2) SCHOTTEL Ruder-Propeller, 3) Voith-Schneider-Antrieb. Ich freu mich tierisch drauf!

    So weit eine „Wasserstandsmeldung“ von mir zu den aktuellen Konstruktionen und zu meiner zeitweiligen Internetabstinenz.

    Ganz liebe Grüße aus Travemünde
    Andreas

    Konstruktion eines Schwimmdocks

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion Schwimmdock | 7 Kommentare
    (22 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,82 von 5)
    Loading...

    Moin Moin

    Während ich im April 2020 noch mitten in der Konstruktion der Aufbauten zur „Neuwerk“ war, kam von Roland, einem ganz lieben Kartonmodellbauer, die Idee für ein Unterwasserschiff (UWS) zur „Neuwerk“. Nach vielen Vorüberlegungen und einem konspirativen Treffen bei mir im „Konstruktionsbüro“ ist Rolands Konstruktion des UWS seit einigen Wochen im vollen Gange.

    Schon wenige Tage nach dieser Idee mit dem UWS kam eine weitere Idee dazu: das komplette Schiff gehört zur Präsentation in ein Schwimmdock. Nachdem ich mir viele Original-Docks in Kiel, Hamburg, Emden, MARS Wilhelmshaven und vor allen Dingen in Bremerhaven angesehen habe, war ich enttäuscht, denn es war kein richtig modernes Dock, wie es mir vorschwebte, dabei.

    Also musste das Internet herhalten und siehe da, bei Damen Shipyards werden Docks modular gebaut. Von 50m Länge und 26m Breite bis 316m Länge und 44m Breite ist alles dabei. Für die „Neuwerk“ habe ich mich für ein Dock mit 100m Länge und 30m Breite entschieden. Es bekommt auf dem einen Seitenkasten zwei stationäre Drehkräne, die für den Transport des Modells abgenommen werden können und auf dem anderen Seitenkasten ist ein Kontrollturm angebracht. Dazu noch etwas Kleinkram und fertig könnte das Dock sein. Hier ein Beispiel, wie es bei Damen Shipyards zu finden ist…

    Schwimmdock

    Mein zu konstruierendes Dock mit den Abmessungen 40cm x 13cm wird diesem Dock ähnlich sein.

    … und wie immer beginnt alles mit dem Rumpf…

    Schwimmdock 01 Schwimmdock 02

    Eine erste Neuerung ist, dass die Längs- und Querspanten sowie das Deck (die Textur ist ein Tränenblech) auf Papier der Grammatur 250g/m² gedruckt wurde. Die Grundplatte und Seitenwände sind weiterhin auf 160g/m² gedruckt. Die dritte Papierstärke des Bogens ist dann 120g/m² für die kleinen zu rundenden Bauteile oder, so wie hier, für die 40 Mannlochdeckel.

    Schwimmdock 03

    Der überstehende Teil des Decks wird beiderseits von unten mit drei Rohren abgefangen. Zu erkennen sind auch die Alterungsspuren an der Wasserlinie.

    Schwimmdock 04

    Auf das Deck kommen noch 80 Kielpallen, die jeweils aus 2 Bauteilen bestehen.

    Schwimmdock 05

    Der fertige Schwimmkörper sieht bei mir wie folgt aus…

    Schwimmdock 06 Schwimmdock 07

    Weiter geht es hier demnächst mit dem ersten Seitenkasten und dem Kontrollturm.

    MZS „Neuwerk“ – Fertigstellung der Konstruktion

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion MZS "Neuwerk" | 17 Kommentare
    (22 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Nahezu zeitgleich mit dem 200.000 (!!!) Besucher meines Blogs geht das Mehrzweckschiff „Neuwerk“ seiner Fertigstellung entgegen. Zunächst habe ich den Großmast mit seinen Podesten, den Abgasrohren und diversen anderen Anbauteilen fertiggestellt.

    Danach kam die Baugruppe auf die beiden Aufbauwände des Peildecks und zuletzt wurde die Bundesflagge gesetzt.

    Damit ist die Konstruktion des Modells und der Bau des Modells für die Bauanleitung, die höchstwahrscheinlich erstmalig in meinem Verlag farbig gedruckt wird, nach ziemlich genau 6 Monaten abgeschlossen. Nun muss ich noch die letzten Anleitungsbilder beschriften sowie das Bogenlayout kontrollieren, bevor der „Erlkönig“ rechtzeitig (und wie seit Monaten geplant) zum Kontrollbauer geschickt werden kann. Mit der Veröffentlichung des Bogens rechne ich nicht vor 2021.

    Der Modellbaubogen wird etwa 2.250 Bauteile enthalten, die auf 17 oder 18 Bögen in drei unterschiedlichen Grammaturen und dem bei KvJ üblichen farbigen Rückseitendruck erhältlich sein werden. Die Bauanleitung wird auf 16 Seiten mit über 40 Abbildungen (farbig?) gedruckt und natürlich auch wieder eine Teileliste enthalten. Zur Ätzteilplatine kann ich derzeit nur so viel sagen, dass sie etwa im Rahmen der Fregatte Klasse 122 liegen wird.

    Hier folgt nun zunächst das obligatorische Fertigstellungsfoto mit dem „Linie fra Norge“… sehr zum Wohle…und dem Segen des Kartonmodellbaus

    Weitere Galeriebilder der „Neuwerk“…

     

    MZS „Neuwerk“ – Großmast mit Abgasrohren

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion MZS "Neuwerk" | 2 Kommentare
    (17 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,94 von 5)
    Loading...

    Aktuell sitze ich an der Konstruktion des Großmastes mit seinen markanten Abgasrohren. In der letzten Werftliegezeit in Emden wurde dieser Komplex komplett überarbeitet und erneuert.

    Die Abgasrohre sind deutlich verlängert worden und es sind diverse Podeste im Gittermast und ein großer Windabweiser dazu gekommen. Bei den folgenden Bilderpaaren ist das linke Bild 2017 aufgenommen worden und das rechte Bild im Herbst 2019.

    Die Unterschiede sind deutlich zu erkennen. Leider liegen mir keinerlei Pläne über den neuen Mast vor, so dass ich alles aus den selbst fotografierten 59 Fotos entnehmen muss. Das dauert deutlich länger als gehofft, auch gerade weil ich die Abmessungen aus den unterschiedlichen Perspektiven ermitteln muss und nur annähernd ermitteln kann.

    MZS „Neuwerk“ – Der große Säulendrehkran

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion MZS "Neuwerk" | Kommentieren?
    (24 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Aus insgesamt 139 Bauteilen besteht der große Säulendrehkran, der u.a. für die Bergung (z.B. von verloren gegangenen Containern) vorgesehen ist. Das Hubwerk besitzt beim Vorbild eine Seegangsfolgeeinrichtung für Tonnenarbeiten. Diese Funktion ist beim Modell nur rudimentär nachgebildet.

    Bis zu diesem Zeitpunkt sind 2040 Bauteile in dem Modell verbaut.