Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Januar 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    18. Januar 2021, 01:21
    Stark bewölkt
    -1°C
    Gefühlte Temperatur: -5°C
    Aktueller Luftdruck: 1020 mb
    Luftfeuchtigkeit: 67%
    Wind: 1 bft S
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 08:24
    Sonnenuntergang: 16:31
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 209979Insgesamt online:
    • 0Heute online:
    • 64Gestern online:
    • 446Letzte 7 Tage:
    • 1067Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 134909
    • USA 23555
    • China 9158
    • Frankreich 3053
    • ??? 2965
    • Österreich 2224
    • Niederlande 2185
    • Irland 2125
    • Russland 1645
    • Großbritannien 1585
    • Ukraine 1544
    • Schweiz 1330
    • Japan 1188
    • Dänemark 869
    • Schweden 847
    • Kanada 751
    • Tschechien 747
    • Polen 610



    Herzlichen Dank und Frohe Weihnachten

    Publiziert in der Kategorie: Blog-internes | 2 Kommentare
    (13 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Liebe Modellbauer

    Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für Ihre/Eure tolle Unterstützung meines Blogs bedanken. Still und leise hat die Besucherzahl in diesem Jahr die 200.000 locker überschritten.

    Begonnen hatte das Jahr 2020 für mich mit einem Doppelschlag: dem Verkaufsstart der Modellbaubögen des Schnellboots Klasse 143A „GEPARD“-Klasse und einer passenden Pontonanlage, die auch für zivile Modelle genutzt werden kann.


     

    Im Sommer konnte ich die Konstruktion des nächsten Kartonmodells, dem Mehrzweckschiff „Neuwerk“, abschließen. Ein lieber Modellbaufreund, Roland Thomas, hatte sich noch während der Konstruktion angeboten einen passenden Unterwasserrumpf zu konstruieren. Ich war von der Idee begeistert und bei einem sehr angenehmen Treffen in Travemünde haben wir alles weitere abschließend besprochen.

    Dabei fragte ich mich, wie man solch ein komplettes Modell mit Unterwasserschiff präsentieren könnte? Na klar, in einem Schwimmdock! Aber modern soll es sein und nicht schwarz gepönt sondern annähernd in KvJ-Farben. Die Abmessungen hierfür sollten nicht zu groß sein, damit es für Ausstellungen/Modellbautreffen transportfähig bleibt. Und somit war das nächste Projekt auch schon ins Leben gerufen. Es blieb die Frage nach dem Vorbild. Nach einigem Suchen bin ich bei der ‚Damen Shipyards Group“ halbwegs fündig geworden.

    Hier sind ganz aktuelle Bilder vom derzeitigen Stand. Das Dock ist immer noch nicht komplett, denn es fehlen noch die Catwalks und ein wenig Kleinkram…

    Schwimmdock 24 Schwimmdock 25 Schwimmdock 26

    Ich wünsche allen Lesern und Freunden meines Blogs …

    … und wünsche mir im Modellbaubereich für das neue Jahr, dass sich die Möglichkeiten von Treffen und Ausstellungen wieder deutlich verbessern.

    Wie geht es bei KvJ im Jahr 2021 weiter? Zunächst soll meinerseits das Schwimmdock fertig werden, welches dann in den Kontrollbau geht. Der geplante Verkaufsstart mit Ätzplatine ist für den Frühsommer vorgesehen. Im Konstruktionsbüro geht es anschließend mit der Fregatte „Hamburg“ der Klasse 124 (SACHSEN-Klasse) weiter. Dieser Wunsch wurde mir von einem Modellbauer herangetragen und ich erfülle ihn sehr gerne. Diese Konstruktion könnte bis zum Sommer fertig werden, so dass der Modellbaubogen nach dem Kontrollbau hoffentlich rechtzeitig samt Platine zu Weihnachten 2021 erhältlich sein wird.

    Andreas Jacobsen

    Was ist hier los?

    Publiziert in der Kategorie: Blog-internes | 2 Kommentare
    (11 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Moin Moin

    Auf Grund zweier Anfragen möchte ich mich hier mal wieder melden und kurz schreiben, was bei mir gerade alles so passiert.

    Nach unserem, wegen einer völlig versifften Ferienwohnung, abgebrochenen Sommerurlaub, haben wir uns mit der Anschaffung eines Wohnmobils beschäftigt. Dabei ist der Kartonmodellbau leider zu kurz gekommen (bzw. ich hatte drei Wochen keine Lust irgendetwas zu machen). Erst als Roland das UWS der „Neuwerk“ konstruiert und Robi den Kontrollbau der „Neuwerk“ fertiggestellt hatten, kamen meine Kartonmodellbaugeister langsam wieder in Gang.

    Mittlerweile ist das Wohnmobil gekauft und wartet auf die Ausrüstung, während wir auf die nächsten freien Wochenenden bzw. das Frühjahr mit schönem Wetter warten, um das mobile Heim ausgiebig nutzen zu können.

    Weinsberg Edition [Pepper]

    Aktuell mache ich den Kontrollbau vom UWS und die zugehörige Bauanleitung. Nebenbei drucke ich die Bögen und Anleitungen der „Neuwerk“ und bereite das Konfektionieren der Ätzplatinen vor, die hoffentlich noch vor dem 1.Dezember bei mir eintreffen werden, um einen Verkaufsstart noch vor Weihnachten zu ermöglichen.

    Das angekündigte Schwimmdock ist in der Konstruktion ziemlich weit fortgeschritten, muss jetzt allerdings bis nach Weihnachten auf die Fortsetzung warten. Ich rechne hier mit einem Verkaufsstart im Sommer 2021.

    Roland hat sich inzwischen das UWS der Bugsier-Schlepper meines Verlages vorgenommen und wird sich wohl auch noch um die digitale Umsetzung des UWS der „Fehmarnbelt“ bemühen. Damit wären die drei wichtigsten Schiffs-Antriebsformen an meinen Modellen wiederzufinden: 1) konventionell mit Schraube und Welle, 2) SCHOTTEL Ruder-Propeller, 3) Voith-Schneider-Antrieb. Ich freu mich tierisch drauf!

    So weit eine „Wasserstandsmeldung“ von mir zu den aktuellen Konstruktionen und zu meiner zeitweiligen Internetabstinenz.

    Ganz liebe Grüße aus Travemünde
    Andreas

    Druckerreparatur

    Publiziert in der Kategorie: Blog-internes | 1 Kommentar
    (9 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Moin Moin

    Vielleicht hat es der eine oder andere Modellbauer in meinem Shop bemerkt, als ich dort auf die nahezu zeitgleich aufgetretenen Probleme mit meinen Druckern hingewiesen habe und keine Modellbaubögen mehr drucken konnte. Dadurch waren kurzzeitig die Bögen der „Poseidon“, des Schnellboots 143A und der Pontonanlage abverkauft.

    Glücklicherweise ließ sich das Problem des einen Druckers mit dem Austausch des Druckkopfes, den ich vorsorglich schon seit einigen Wochen in der Schublade liegen hatte, beheben. Aber wie kommt man an diesen Druckkopf heran, wenn der Drucker das gesamte Drucksystem in der Parkposition festhält? Man zerlegt das Gehäuse! Dank der Unterstützung von Werner Winkler – an dieser Stelle gilt dir ausdrücklich noch einmal mein Dank – , der mir schon vor einiger Zeit ein Reparaturhandbuch zur Verfügung gestellt hatte, konnte ich das Gehäuse soweit auseinander bauen, dass ich an das Drucksystem herankam und den Druckkopf austauschen konnte. Hier mal eine kleine Fotostrecke…

    Der „nackte“ Drucker ohne Gehäuse…

    Das Drucksystem in der Endlage

    Der entnommene Druckkopf ist faustgroß. OK, er soll ja auch 12 Farben gleichzeitig verarbeiten…

    Für meinen zweiten Drucker, den ich schon soweit vorbereitet habe, ist der Druckkopf für morgen angekündigt. Hoffentlich ist das Druckproblem damit auch „so einfach“ gelöst.

    Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 2020

    Publiziert in der Kategorie: Blog-internes | 7 Kommentare
    (23 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

     

    David gegen Goliath?

    Publiziert in der Kategorie: Blog-internes
    (34 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,35 von 5)
    Loading...

    Liebe Modellbauer und Blog-Leser

    Ab sofort ist dieser Modellbaublog  – bis auf ein paar Fotos von Ausstellungen, auf denen noch Modelle des Verlages zu sehen sind – HMV-frei.

    Ich will und werde keinerlei Werbung mehr für die Modelle einer Mitbewerberin machen, die mich mit Anwaltsschreiben belästigt. Aus diesem Grund habe ich meine sämtlichen Bauberichte und Downloads zu Modellen dieses Verlages aus dem Blog genommen und bitte höflichst um Verständnis für diese Maßnahme.

    Liebe Grüße
    Andreas Jacobsen