Fregatte „Lübeck“ – Unterbrechung der Konstruktion

Liebe Kartonmodellbauer und Blog-Leser

Auf Grund unterschiedlicher Charaktere, Meinungen, Auffassungen, Arbeits- und Denkweisen und vor allen Dingen unterschiedlicher Interpretation von Begriffen wie „Zuverlässigkeit“ und „Zeitmanagement“ gehen der Hamburger Modellbaubogen Verlag und ich ab sofort getrennte Wege.

Aus diesem Grund stoppe ich vorübergehend die Konstruktion der Fregatte „Lübeck“, weil ich mich bis zum Jahreswechsel im Kartonmodellbau neu aufstellen möchte. Dazu bedarf es der Erstellung eines kleinen Konzeptes sowie Planungen, Überlegungen, Gespräche und auch Vorarbeiten. Das Ergebnis ist dabei noch völlig offen.

Meine Fregatte Klasse 122 wird also in diesem Jahr definitiv nicht mehr kommen. Über den Erscheinungstermin und/oder ob es überhaupt einen geben wird, werde ich mich erst äußern, wenn Klarheit über meine Kartonbauzukunft herrscht.

Mindestens den Rest des Jahres werde ich wieder vermehrt basteln, Bauberichte schreiben und die Konstruktionen vorläufig ruhen lassen.

Liebe Grüße
Andreas

3 Kommentare

  1. Andreas Paul

    Hallo Andreas,

    das ist eine Entscheidung, die ich durchaus verstehen kann. Für den Kartonmodellbau insgesamt bleibt nur zu hoffen, dass sich der Verlag endlich mal berappelt. Wäre natürlich schön wenn wir weiterhin von Dir konstruierte Bögen verbasteln dürfen.

    Gruß

    Andreas

  2. jabietz

    Moin Andreas

    Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, aber ich habe in den letzten Tagen so viele Glückwünsche per Mail, Anruf oder WhatsApp zu der Entscheidung bekommen, die ich inhaltlich erst mal verarbeiten musste.
    Ich hätte nie gedacht, dass die Trennung des Verlags von mir so große Kreise ziehen würde und dabei auch noch mit ganz viel Verständnis auf meiner Seite und nicht der des Verlags stehen würden. Vielleicht ahnen aber auch viel mehr Menschen als ich es vermute, wie primitiv die Trennung vollzogen wurde und was sich im Hintergrund alles abgespielt haben könnte.

    Ich werde auf jeden Fall weitermachen. Die Reaktionen der Kartonmodellbauer zeigen mir das so, wie sie es mir im Mai 2012 schon einmal gezeigt haben.
    Upps, schon wieder im Mai und schon wieder nach Bremerhaven? Hmmmm – „Alles neu macht der Mai“ – an dem Sprichwort ist was dran.

    Lieben Gruß
    Andreas

  3. Peter

    Moin Andreas
    Eine fundierte Meinung zu haben,zu ihr zu stehen und einen geraden Weg zu gehen,das machen heute nur noch die wenigsten Menschen.Dir gebührt Respekt verbunden mit dem Wunsch,daß sich eine erfreulichere Perspektive für Dich ergibt.Ich drücke die Daumen.Genieße das schöne Wetter und freue Dich auf neue Herausforderungen!!
    Liebe Grüße
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.