Fregatte „Lübeck“ – Namensschild (Nachtrag #2)

Namensschild

Nachdem Peter Lincke hier schon den Grund der Hintergrundfarbe von Namensschildern herausgefunden hat, kommt jetzt von ihm die Lösung, warum das Schild blau und die Schrift goldfarben ist.

Sehr geehrter Herr Lincke,
ich bestätige den Eingang Ihrer Anfrage an das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) in Potsdam, in der Sie um Informationen über die Farbe der Namensschilder der Marineschiffe bitten.

Das ZMSBw betreibt vorrangig Grundlagenforschung zur deutschen Militärgeschichte des 20. Jahrhunderts, verfügt über eine umfangreiche Bibliothek, hat jedoch kein Archiv. Originalakten stehen nicht zur Verfügung, so dass wir nicht in jedem Fall weiterhelfen können.

Die Verwendung von Farben in den Armeen geht oft auf ein Brauchtum zurück, das von Generation zu Generation weitergegeben wird, ohne dass jemals eine entsprechende Erlasslage geschaffen wurde.


„Die Namenschilder der Schiffe entsprechen in ihrer Form und Farbgebung weitgehend den Klett- und Aufnäh-Namensbändern der Marineuniform. Die Farbkombination von Blau und Gold als marinetypische Farben geht zurück auf die Gründung der bundesdeutschen Marine 1848
[Anm.v.Jabietz: Geschichtlich wurde der Begriff Bundesmarine fälschlicherweise auch für die Reichsflotte von 1848 verwandt]. Dabei orientierte sich die Farbwahl an der britischen Royal-Navy. Blau symbolisiert sowohl das Meer als auch den Himmel. Gold steht für die Sonne und Gestirne. Die Farben stehen für die natürliche Umgebung der See.“


Aus: 
Max Schemme, Bräuche, Gewohnheiten und inoffizielle Traditionen in der Deutschen Marine. Wilhelmshaven 2014, S.34.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr
Projektbereich Auskünfte/Fachstudien
Zeppelinstraße 127 / 128
14471 Potsdam

Na, wenn das keine ausreichende Antwort ist, dann weiß ich auch nicht. Ich denke, nun sind „alle Klarheiten beseitigt“.  😛
Großen Dank an Peter für seine Hartnäckigkeit zu dem Thema.

1 Kommentar

  1. Thomas Scholz

    Das ist eine gute Nachricht, BZ für diese Info und die Hartnäckigkeit.

    Die Adresse werde ich mir merken, habe noch einiges an Fragen was Flottens betrifft, oft habe ich von PIZ Marine keine Erklärung für meine Fragen bekommen.
    Aber wenigstens werde ich schon von denen Angerufen um meine Fragen zu besprechen.

    Man darf den Fregattenkaptän Gotschalk nur nicht ins Reden kommen lassen, dann ist eine Stunde ratz fatz um.

    MKG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.