„Cap Arcona“ – Bootsdeck

Bevor nun das Bootsdeck auf die schmalen Klebelaschen der Aufbauwände kommt, habe ich noch die Türen zum Restaurant und zu den Salons angeklebt.

099 - Salontueren 100 - Salontueren 101 - Salontueren

Die Teile71 und 71a des Bootsdecks sind vorne und achtern  zu verdoppeln. Die unter zu klebenden Teile 71d und 71i müssen ganz leicht angepasst werden. Dazu habe ich die kleinen Klebelaschen des Decks umgeknickt, die Teile dann passend geschnitten und untergeklebt.

102 - Bootsdeck

Nachdem auch die schmalen Seitenteile 71e-h untergeklebt sind, ist im achteren Bereich der Karton auf jeder Seite im Bereich von 61b etwas einzuschneiden, damit das Deck aufgeschoben werden kann. Die richtige Position des Decks habe ich mit einem „Lot“ (hier mein Stahllineal) festgelegt.

103 - Bootsdeck 104 - Bootsdeck

Für die noch bestehende Lücke sind die Deckteile 71b und 71c (beide haben ein wenig Überlänge) passend zu schneiden und einzufügen.

105 - Bootsdeck

Ist das Deck auf die zugehörigen Klebelaschen geklebt, dann sieht es bei mir so aus…

106 - Bootsdeck

Allmählich kann man erahnen, was später noch von der Einrichtung zu sehen sein wird…

107 - Bootsdeck

Die Fenster der verglasten Veranden habe ich ausgestichelt, die Kanten gefärbt und abschließend auf die Rückseite eine durchsichtige Folie geklebt. Gleiches gilt für die achtere Abschlusswand 73.

108 - Veranda 109 - Bootsdeck

Die fertige Rückseite am Bootsdeck sieht dann bei mir so aus…

110 - Veranda und Bootsdeck achtern 111 - Veranda und Bootsdeck achtern

Die fertige Vorderfront des Bootsdecks sieht bei mir so aus…

112 - Veranda und Bootsdeck vorne 113 - Veranda und Bootsdeck vorne

Beide Fensterwände der Veranden sind auch als Ätzteil vorhanden, aber diese habe ich nicht verwendet. Der Grund ist immer derselbe: man muss sie anpönen – und dann ist das Weiß ein anderes Weiß als der Karton, was immer wieder blöd aussieht. Außerdem hätte man die holzfarbenen Rahmen der Fenster ebenfalls auf das Ätzteil bringen müssen und das wird nie so aussehen wie beim bedruckten Kartonteil. Bei den Ätzteil-Treppen habe ich trotz Grundierung das Problem, dass die weiße Farbe beim Knicken der Teile abblättert. Wenn so etwas bei den zu rundenden Veranden passiert, na, dann „Gute Nacht Marie“.

Abschließend noch zwei Gesamtansichten. Bis auf wenige Relingteile und Treppen ist alles bis zur Baugruppe 77 an Bord.

114 - Gesamtansicht 115 - Gesamtansicht

Bevor es mit dem „Spieldeck“ weiter geht, gibt es noch etwas Statistik:
In 99 Bastelstunden und 44 Bastelminuten an 57 Basteltagen sind 2486 Bastelteile verbaut.

3 Kommentare

  1. Fiete

    Moin Andreas,
    ich weiß, ich wiederhole mich: Genial!
    Beste Grüße
    Fiete

  2. jabietz

    Moin Fiete
    …und ich bedanke mich immer wieder gerne für jedwedes Lob!
    Liebe Grüße
    Andreas

  3. Jan Oehlke

    Was hat mein Sohn noch gesagt als er das Modell gesehen hat? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.