Bilder vom 826. Hafengeburtstag in Hamburg

Letzten Samstag waren wir zum Hafengeburtstag in Hamburg. Wegen des Bahn-Streiks mussten wir die An- und Abfahrt etwas umdisponieren und sind ab Ahrensburg mit der U-Bahn gefahren. Schon direkt nach dem Aussteigen am Baumwall wurde uns diese maritime Veranstaltung bewusst … überall Schiffe…

Hafenfest 01

Unser erstes Ziel war die „Wilde 13“ (oder auch als Fregatte „Augsburg“ bekannt) sowie die „Gorch Fock“. Beide Schiffe lagen an der Überseebrücke.

Hafenfest 02

Von der Überseebrücke konnte man viele andere Schiffe im Brandenburger Hafen sehen. So auch die „Brigitte Bardot“ der  Umweltorganisation Sea Shepherd, Schnellboot „Puma“ und weitere Marineschiffe.

Hafenfest 03 Hafenfest 04

Zur Besichtigung der „Augsburg“, wie bei den meisten anderen Schiffen auch, musste man sich in eine Schlange einreihen, um an Bord zu gelangen. Von der Fregatte habe ich dann über 180 Detailaufnahmen gemacht, die mir bei der Neukonstruktion des Modellbaubogens zur Fregatte der Klasse 122 von Piet sicherlich helfen werden.

Hafenfest 05 Hafenfest 06 Hafenfest 07 Hafenfest 08

Von Bord des längsseits der Fregatte liegenden polnischen Landungsschiffes „Torun“ hatte man einen tollen Blick auf den Schiffsverkehr auf der Elbe. Hier ein paar Eindrücke davon…

Hafenfest 09 Hafenfest 10 Hafenfest 11 Hafenfest 12 Hafenfest 13 Hafenfest 14

Nach einer leckeren Marine-Wurst und einem kühlen Marine-Bierchen auf dem Hubschrauberlandedeck der „Wilden 13“ ging es auf das Segelschulschiff „Gorch Fock“.

Hafenfest 15 Hafenfest 16

Allmählich füllte sich auch die Festmeile mit Sehleuten…

Hafenfest 17 Hafenfest 18

… und wir gingen von einem Objekt der Begierde zum Nächsten…

Hafenfest 19 Hafenfest 20

Und während wir wieder anstehen mussten gab die „Tante JU“ ein Stelldichein.

Hafenfest 21 Hafenfest 22 Hafenfest 23

Tja, was soll ich sagen, ich fühlte mich an Bord des Zollkreuzers „Helgoland“ wie Zuhause, kannte ich doch schließlich jede Ecke des Schiffes durch die Konstruktion des Modellbaubogens. Aber … das Schiff hat seit meinem letzten Besuch wieder marginale Änderungen erfahren, wie z.B. zusätzliche Markierungen an der Bordwand und ein neuer Kasten an der Brückenrückwand.

Hafenfest 24 Hafenfest 25 Hafenfest 26

Ein Veranstaltungspunkt des Festes war die Parade der Festmacherboote auf der Elbe …

Hafenfest 27 Hafenfest 28 Hafenfest 29

Weitere Impressionen von Schiffen auf der Elbe …

Hafenfest 30 Hafenfest 31 Hafenfest 32 Hafenfest 33 Hafenfest 34 Hafenfest 35 Hafenfest 36 Hafenfest 37 Hafenfest 38 Hafenfest 39 Hafenfest 40 Hafenfest 41 Hafenfest 42 Hafenfest 43

Das russische Segelschiff „Mir“ und das polnische Segelschulschiff „Dar Mlodziezy“ lagen an den Landungsbrücken. Leider musste man dort 3 EUR Eintritt bezahlen, um die Schiffe besichtigen zu können.

Hafenfest 44 Hafenfest 45 Hafenfest 46

Von Bord des Fischereischutzschiffes „Meerkatze“ hatten wir Seenotrettungsübung beobachtet. Dabei wurde eine Schute angezündet. Die Besatzung sprang von Bord und wurde vom Tochterboot des Polizeibootes gerettet und an Bord genommen.

Hafenfest 47 Hafenfest 48 Hafenfest 49 Hafenfest 50

Danach begann das Feuerlöschboot mit den Löscharbeiten.

Hafenfest 51

Weitere Personen, die sich in einer Rettungsinsel in Sicherheit gebracht haben, wurden mit einem SeaKing-Hubschrauber der Marine abgeborgen.

Hafenfest 52 Hafenfest 53 Hafenfest 54 Hafenfest 55

Der letzte Programmpunkt, den wir mitgemacht haben, war das Schlepperballett. Und hier muss ich sagen, es war enttäuschend. Leider ist es nicht sehr spektakulär, wenngleich die Leistung von Mensch und Maschine schon beeindruckend ist.

Hafenfest 56 Hafenfest 57 Hafenfest 58 Hafenfest 59

Nichtsdestotrotz haben viele zigtausende Besucher an Land das Spektakel der kleinen Kraftprotze zur Musik verfolgt…

Hafenfest 60 Hafenfest 61

Mein Fazit: Ich war vor 26 Jahren zuletzt beim Hafenfest (damals war es das 800ste), aber das ist kein Vergleich zu heute. Wir hätten noch stundenlang an der Kaikante oder Reling stehen können, um das Treiben auf dem Wasser zu beobachten. Auch hätten wir gerne das Feuerwerk und die dazu auslaufenden Kreuzfahrer gesehen, aber die Füße, Beine und Knie wollten nicht mehr. Wie heißt es doch immer so treffend: „Nach dem Fest ist vor dem Fest“. Und darum lässt feststellen, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sein werden. Dann vielleicht später hinfahren und länger bleiben. Ach so, zum Wetter noch: die kleinen kurzen Regenschauer waren erträglich. Wir mögen uns gar nicht ausmalen, wie es wohl bei strahlendem Sonnenschein und über 25°C gewesen wäre.

Jetzt hätte ich doch fast noch ein Bild von der „Queen Elizabeth“, die weit draußen am Kreuzfahrtterminal lag, unterschlagen.

Hafenfest 62

Ich hoffe, euch hat meine Bilderstrecke gefallen und ich würde mich über Kommentare freuen.

3 Kommentare

  1. Fiete

    Moin Andreas,
    das sind wieder sehr schöne Bilder, wie aber von Dir auch nicht anders zu erwarten. Besonders schön ist für mich ganz klar „Hafenfest 30“ und richtig nett natürlich „Hafenfest 16″…
    Wir waren auch dort, haben uns aber schon etwas früher abgesetzt. Das Schlepperbalett haben wir also nicht mehr mitbekommen.
    Übrigens war ich vor 26 Jahren auch mit dabei, als Heizer auf der STETTIN. Das waren noch Zeiten…frisch verheiratet und Freddy unterwegs…
    Beste Grüße aus Hamburg
    Fiete

  2. Peter (Peter_H)

    Hallo Andreas

    Wunderschöne, stimmungsvolle Bilder! Danke für’s Zeigen!

    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Peter

  3. jabietz

    Moin Moin
    Vielen Dank für das Lob! Ich habe es gerne gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.