Tag des Kartonmodellbaus in Flensburg

Am gestrigen Sonntag fand im Flensburger Schifffahrtsmuseum ein „Tag des Kartonmodellbaus“ statt. Veranstalter waren das Museum und die über den Norden der Republik hinaus bekannte Interessengemeinschaft „Kartonmodellbau zwischen den Meeren“. Und gleich vorweg das Resumé: es war ein voller Erfolg. Alle Aussteller hatten zum Ende der Veranstaltung ein leichtes Grinsen im Gesicht ob des hohen Zuspruchs der Besucher. Es wurden jede Menge Modelle gezeigt und was viele Besucher besonders beeindruckte, war, dass das Basteln live gezeigt wurde. Und dadurch kamen natürlich viele Praxis-Fragen auf: wie machen Sie dies, wie machen Sie das, womit kleben Sie dies und womit verstärken Sie das? Eine der häufigsten Fragen war jedoch „Ist das wirklich alles aus Papier?“

Ich persönlich hatte die „SMS Baden“ im Dock, den Bojentender „Pharos“, die Kranschute „Hartmut Riedemann“ und die W.D.R-Fähre „Rungholt“ dabei. Und genau diese kleine nordfriesische Fähre hatte fast mehr Bewunderer als die große „Baden“ im Dock, weil sie den meisten Besuchern von Kurz- oder Urlaubsreisen nach Föhr und Amrum bekannt ist. „Guck mal, Schatz, weißt du noch, daaaaa haben wir auf der Hinfahrt gesessen …“ war eine immer wieder zu hörende Anmerkung der staunenden Besucher.

Noch etwas zur Bastelei während der Veranstaltung: ich habe genau 15 Teile an meinem Bojentender „Galatea“ verkleben können, mehr Zeit gab die hohe Zahl der Besucher einfach nicht her. Und weil es Teile des inneren Schanzkleides waren, die überhaupt nicht auffielen, stellte man mir schon die Frage: „Ich denke, du wolltest basteln?!“ In der Mitte des Sonderveranstaltungsraumes war ein runder Tisch fürs Kinderbasteln vorbereitet. Dieser war zum „Leidwesen“ von Thomas immer voll besetzt, aber auch ihm hat man trotzdem den Spaß angemerkt … und das Leuchten in den Augen der Kinder, als sie ein einfaches Modell fertiggestellt hatten, entschädigte selbstverständlich gleich doppelt.

Was nehme ich nun mit aus der Veranstaltung? Ganz einfach: Ich komme wieder, keine Frage. Gerne würde ich öfter an Veranstaltungen und/oder Treffen vom „Kartonmodellbau zwischen den Meeren“ teilnehmen, aber die „europäische Randlage“ Flensburgs macht das leider nur selten möglich. Der Termin für die August-Veranstaltung in Dänemark ist aber vorgemerkt und wenn nichts dazwischen kommt, dann sollte meine Teilnahme möglich sein.

Mein Dank gilt allen Beteiligten, die diese Veranstaltung zu diesem tollen Erfolg geführt haben.

So, nun folgen ein paar Bilder, die ich ohne weitere Kommentare hier einstelle.

           

4 Kommentare

  1. Jan Oehlke

    Auch ich habe viel Spass gehabt und bin gerne nächstes Jahr wieder dabei. Schade das Flensburg so weit weg ist.Aber für solche Veranstaltung komme ich gerne.

  2. Fiete

    Wenn man die Bilder so sieht, dann kann man sich vorstellen, dass ihr viel Spaß hattet. Waren die Torten-/Kuchenstücke (Bild 08) auch aus Karton? Wäre ja was für kalorienbewusste Bastler, sollte ich mal drüber nachdenken…

  3. Ully

    Das war eine astreine Veranstaltung mit sehr netten, gastfreundlichen Leuten, sehr interessierten Besuchern, begeisterten Butjers und kernigen Kartonbaukumpels! 🙂

  4. Jabietz

    Moin Moin ihr drei

    Lieben Dank für eure Kommentare.

    @Fiete: Ja, Kuchen und Torte sind aus Karton. Aber du weißt sicherlich auch, dass Null-Kalorien-Gerichte nur in den seltensten Fällen auch schmecken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.