Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Mai 2020
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    28. Mai 2020, 23:07
    Bewölkt
    9°C
    Gefühlte Temperatur: 10°C
    Aktueller Luftdruck: 1030 mb
    Luftfeuchtigkeit: 87%
    Wind: -1 bft N
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 04:55
    Sonnenuntergang: 21:34
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 196778Insgesamt online:
    • 47Heute online:
    • 56Gestern online:
    • 463Letzte 7 Tage:
    • 1742Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 126097
    • USA 22123
    • China 9091
    • Frankreich 2891
    • ??? 2704
    • Österreich 2105
    • Irland 2087
    • Niederlande 2031
    • Ukraine 1482
    • Großbritannien 1448
    • Schweiz 1220
    • Russland 1210
    • Japan 1166
    • Dänemark 816
    • Schweden 789
    • Kanada 681
    • Polen 554
    • Europa 519


    GS „Neuwerk“ – Bordwände

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion GS "Neuwerk" | 1 Kommentar
    (25 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Die Bordwände bestehen aus drei Bauteilen pro Seite. Dazu kommen noch Klebelaschen, die Ankertaschen und Scheuerleisten.

    Los geht es mit den achteren Bordwänden. Diese sind an den Knicklinien zu knicken und zwei Streifen müssen stumpf verklebt werden. Das erste Anpassen an den Rumpf passte gleich so gut, dass ich prompt den Kleber in die Hand genommen und die Bordwände angeklebt habe, ohne vorher Fotos zu machen. Hier also die Bilder des Rumpfes mit den beiden angebauten achteren Bordwänden…

    Neuwerk 009 Neuwerk 010

    Die großen vorderen Bordwände bekommen jeweils eine längere Klebelasche, an welche die keilförmigen Teile angeklebt werden. Ein Vorformen der Bauteile erleichtert das Verkleben deutlich.

    Neuwerk 011

    Wenn beide vorderen Bordwände soweit vorbereitet und gut vorgeformt sind, dann werden sie auf das Spantengerüst geklebt. Nach achtern hin habe ich etwas Überstand gelassen, um sie passgenau ablängen zu können.

    Referenzpunkt zum Ansetzen der Bordwand auf das Spantengerüst ist der achterlichste Punkt von 26d/26h sowie den Stringern 20/20a.

    Neuwerk 012

    Vorne musste ich an den Aussparungen für die Ankertaschen am Spant 19 noch etwas korrigieren, aber danach passte es richtig gut. Und der Eisbrecherbug sieht auch nach Eisbrecher aus.

    Neuwerk 013 Neuwerk 014 Neuwerk 015 Neuwerk 016

    Der Steven ist mir auch sehr gut gelungen. Ich habe ihn stückweise mit Weißleim geschlossen. Damit ist der Rumpf fertig. Auch die Scheuerleisten und der große Bugfender sind bereits dran. Die wichtigste Erkenntnis ist jedoch, dass der Rumpf fertig konstruiert ist, dass er passt und sehr gut baubar ist.

    Demnächst geht es hier auf dem achteren Hauptdeck (das ist der Bereich unter dem künftigen Winchdeck) mit den nächsten Kleinteilen weiter.

    Ein Kommentar zum Thema GS „Neuwerk“ – Bordwände

    1. Moin Andreas,
      ich bin begeistert!
      Die „Neuwerk“ als Modell zu konstruieren ist eine wahre Herausforderung, so viele Winkel und Ecken… absolut top!
      Sie ist jedenfalls bestens bei Dir aufgehoben; da entsteht ein echter Hingucker 🙂
      Liebe Grüße
      Lars

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!