Konstruktion des Schnellboots Klasse 148 abgeschlossen

Die Konstruktion des Modells ist abgeschlossen und die Bauanleitung sowie das Bogenlayout sind fertig. Auch die Bauteile, die ich für eine Platine vorgesehen habe, sind bereits in die Projektdatei zur Platine gewandert.

Der KvJ-Modellbaubogen wird 8 Bögen enthalten, aus dem zwei komplette Modelle gebaut werden können. Ich erwähnte bereits, dass es zwei verschiedene Version in den beiden Schnellboot-Geschwadern gab, die es nun auf den Modellbaubogen geschafft haben. Es lassen sich zwei gleiche, aber auch zwei unterschiedliche Versionen bauen. Es sind für alle 20 möglichen Boote die entsprechenden Kennungen im Bogen enthalten. Die Bauanleitung weist auf die jeweiligen Unterschiede hin.

Hier sind meine beiden Anleitungsbauten. Das hintere Modell ist mit der „Bretterzaun“-Reling ausgestattet. Des Weiteren sind dort alle Flaggen gesetzt, was natürlich Quatsch ist, ich aber zunächst so für die Bauanleitung benötigt habe. Das vordere Modell möchte ich, wenn die Platine erhältlich ist, mit der Ätzteil-Reling ausstatten; deswegen kommt dieses Modell auf dem Foto noch ohne Reling daher.

Anleitungsbauten Schnellboot Klasse 148

Die Unterschiede in den beiden Versionen zeigen sich auf den folgenden Bildern. Links die Version mit der EloKa-Anlage „Octopus“ und rechts ohne „Octopus“ dafür mit den beiden Richtständen hinter der Brücke.

Version mit "Octopus" Version ohne "Octopus"

In den kommenden Tagen geht der Bogen zum Kontrollbauer. Je nachdem, wie flott er voran kommt und ich anschließend die Platine in Auftrag gebe und geliefert bekomme, sollte einer Veröffentlichung des Bogens spätestens zum Kartonmodellbautreffen im Mai 2019 in Mannheim nichts im Wege stehen.

Jedes Modell besteht aus etwa 700 Bauteilen, je nach Version. 7 Seiten Fotobauanleitung und Skizzen, die wie üblich bei KvJ mit Texten ergänzt wurde, und eine Teileliste vervollständigen den Modellbaubogen. Der farbige und passgenaue Rückseitendruck ist obligatorisch.

2 Kommentare

  1. Andreas Paul

    Hallo Andreas,

    ich denke doch, dass ich mit dem Kontrollbau „flott“ vorankomme und so Ende Januar fertig sein werde.
    Was für ein Unterschied zum alten WHV-Modell! Die ehemaligen S-Pützfahrer und Freunde werden begeistert sein.

    Mit bestem Gruß

    Andreas Paul

    • jabietz

      Moin Andreas

      Ende Januar wäre prima. Februar ist auch ausreichend. Und selbst wenn es noch später werden sollte … mein Verlag hält das aus.

      Liebe Grüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.