Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Januar 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    17. Januar 2021, 19:09
    Bewölkt
    -2°C
    Gefühlte Temperatur: -5°C
    Aktueller Luftdruck: 1020 mb
    Luftfeuchtigkeit: 71%
    Wind: 1 bft SSO
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 08:25
    Sonnenuntergang: 16:30
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 209969Insgesamt online:
    • 54Heute online:
    • 59Gestern online:
    • 510Letzte 7 Tage:
    • 1057Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 134902
    • USA 23555
    • China 9158
    • Frankreich 3053
    • ??? 2965
    • Österreich 2223
    • Niederlande 2184
    • Irland 2125
    • Russland 1645
    • Großbritannien 1585
    • Ukraine 1544
    • Schweiz 1330
    • Japan 1188
    • Dänemark 869
    • Schweden 847
    • Kanada 751
    • Tschechien 746
    • Polen 610


    Ju52-/3m – Tragflächen

    Publiziert in der Kategorie: "Junkers Ju-52" | Kommentieren?
    (7 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Der kommende Bauabschnitt beschäftigt sich mit den Flügeln. Die Spantengerüste sind beide fertig und warten auf ihre Verkleidung. Das passiert mit den flächenmäßig bisher größten Kartonteilen, die ich je verbaut habe.

    Ju 183

    Die Frage war auch, wie bringe ich das große Teil in Form? Man bräuchte einen runden Stab mit nicht allzu großem Durchmesser. Solch einen Stab habe ich mir als Stahlrohr 6x1mm extra aus dem Baumarkt besorgt.

    Die ersten Rundungsversuche auf einer kleinen Schaumstoffmatte waren schon gar nicht so schlecht.

    Ju 184 Ju 185 Ju 186

    Während des Rundens habe ich mir überlegt, dass ich das Teil an der Rückseite mit einer Weißleimnaht zusammenkleben und dann auf das Spantengerüst schieben und dort verkleben werde. Zunächst sollte die Naht aber gut durchtrocknen – am besten über Nacht. Ein Foto vom Klebevorgang habe ich nicht gemacht, aber man kann diese Naht auf dem folgenden Bild erahnen.

    Ju 187

    Daraufhin habe ich die Beplankung der Tragflächen zur Probe auf das jeweilige Spantengerüst geschoben und durfte erfreut feststellen, dass es richtig gut passt. An das Flügelende kommen noch jeweils eine Klebelasche und die Abschlusskappe mit dem Begrenzungslicht.

    Ju 188 Ju 189

    So weit, so gut. Im nächsten Schritt muss Kleber auf das Spantengerüst und dieses kommt anschließend in die Beplankung. Am breiteren Ende sollte alles bündig abschließen, bevor man irgendwie die Beplankung auf die Spanten drücken muss, damit sie auf diesen liegen und verklebt werden. Das habe ich wieder mit den Schaumstoffmatten und zwei schweren Büchern erledigt.

    Ju 190

    Nach dem „Auspacken“ bin ich vom absolut brauchbaren Ergebnis überzeugt.

    Ju 191 Ju 192 Ju 193

    Es folgen am Flügelende noch jeweils ein Lasercutspant (w107j), der etwas zu kürzen ist, damit die Kappe drauf passt.

    Ju 194

    Und so sieht meine Ju-52 jetzt aus…

    Ju 195 Ju 196

    Im Übergang zum Mittelteil, wo sich die Magnete befinden, wird noch jeweils ein Streifen (107c) aufgeklebt. Diesen klebe ich so an, dass die kleine Lücke zwischen Flügel und Mittelteil geschlossen ist.

    Ju 197 Ju 198

    Damit sind die größten „Wackelkandidaten“ für mich als Schiffsmodellbauer gut gelungen und das Modell sieht bei mir nun wir folgt aus…

    Ju 199 Ju 200

    Am vorderen Ende des Mittelrumpfteils sind noch zwei weiße Blitzer zu erkennen. Mal sehen, was dort noch für Bauteile hingehören.

    Bis hierhin habe ich in 32 Bastelstunden an 35 Basteltagen 490 Teile verbaut und 200 Fotos für den Baubericht, der an dieser Stelle eine längere Unterbrechung erfahren wird, eingestellt.

     

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!