Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Februar 2020
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    27. Februar 2020, 18:35
    Stark bewölkt
    5°C
    Gefühlte Temperatur: 3°C
    Aktueller Luftdruck: 1000 mb
    Luftfeuchtigkeit: 78%
    Wind: 0 bft SSW
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 07:11
    Sonnenuntergang: 17:48
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 190468Insgesamt online:
    • 213Heute online:
    • 252Gestern online:
    • 1206Letzte 7 Tage:
    • 4133Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 122302
    • USA 21514
    • China 8490
    • Frankreich 2776
    • ??? 2602
    • Irland 2045
    • Österreich 2042
    • Niederlande 1936
    • Ukraine 1416
    • Großbritannien 1371
    • Schweiz 1168
    • Japan 1155
    • Russland 1078
    • Dänemark 802
    • Schweden 757
    • Kanada 664
    • Polen 539
    • Europa 513


    Ju52-/3m – Verkleidung achtern

    Publiziert in der Kategorie: "Junkers Ju-52" | Kommentieren?
    (6 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Verschlossen wird dieses Spantengerüst mit (4c1, 4c2L+P, 4d). Das Bauteil (4c3) sucht man vergebens; das gibt es nämlich nicht. Hier bin ich wieder froh, dass ich vor Baubeginn eine Teileliste erstellt habe, sonst hätte ich mir einen Wolf gesucht.

    Ju 171

    Als ich mir nun diese langen Bauteile angesehen, überkam mich ein mulmiges Gefühl, ob sie denn auch passen würden. Insbesondere das lange Ende nach achtern hin, dürfte mit seiner Rundung zu einer großen Herausforderung werden. Und so ist es denn auch … es passt beim Spant (W14a) nicht wirklich gut; das Spantengerüst ist hier zu breit. Als erste Besserung habe ich den langen Spant (W18a), der bei mir nach vorne hin in der Luft endet, hinter (W14a) abgeschnitten. Nach dem Einkürzen des abgeschnittenen Teils habe ich diesen am Mittelträgerteil (W19g) angeklebt und das nach hinten weisende Ende auf (W17a) geklebt. Danach sah es bei mir wie folgt aus…

    Ju 172

    Nun ist die Passprobe etwas besser, aber immer noch alles andere als ideal oder gar perfekt. Nach 45 Minuten des Anpassens, Biegens und Probierens habe ich mich entschieden, das Teil nun endlich anzukleben. Zuvor kamen noch die beiden Klebelaschen vorne unter (4c1), die im Bogen bei den Bauteilen (4c2P+L) positioniert sind. Mit dem Ankleben von (4c1) habe ich am Mittelträgergerüst (W19) begonnen, während das hintere Ende, dessen Kanten ich leicht gerundet habe, noch ohne Klebstoffversorgung blieb.

    Anschließend war das lange Ende dran und dann mussten „nur noch“ die Klebelaschen mit (4c1) verbunden werden. Letzteres ist mir nicht gelungen, weil die Spanten (W14a) und (W16) entweder zu groß oder an der falschen Position sitzen. Ich würde letzteres sagen. Egal, es ist nicht mehr zu ändern. Nach Anbau der Rumpfendkappe (4d), welche mit 0,5mm Karton verstärkt werden soll, sieht der unten geschlossene Rumpf nun bei mir wie folgt aus…

    Ju 173 Ju 174 Ju 175 Ju 176 Ju 177 Ju 178

    Die Bilder sagen alles, aber noch baue ich trotzdem weiter, auch wenn meine Lust zum Weitermachen nach diesen wenigen Bauteilen schon wieder ziemlich gesunken ist.

    Es fehlen noch die oberen Abdeckungen (4c2L+P) des Mittelgerüstes.

    Ju 179

    Nach Anbau der Abdeckungen ist der Rumpf im unteren Bereich geschlossen. Leider passt das am Ende auch wieder nicht ganz so gut.

    Ju 180 Ju 181

    Den etwa 2mm langen Überstand am hinteren Ende habe ich auf beiden Seiten gnadenlos abgeschnitten.

    Mit aufgesteckten Flügeln sieht meine Ju nun wie folgt aus …

    Ju 182

     

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!