Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    19. September 2019, 14:47
    Bewölkt
    15°C
    Gefühlte Temperatur: 17°C
    Aktueller Luftdruck: 1030 mb
    Luftfeuchtigkeit: 54%
    Wind: 0 bft WNW
    UV-Index: 2
    Sonnenaufgang: 06:56
    Sonnenuntergang: 19:24
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 174422Insgesamt online:
    • 22Heute online:
    • 66Gestern online:
    • 452Letzte 7 Tage:
    • 1142Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Wie viel Zeit verbringst du damit, über Sachen nachzudenken, die du nicht mehr ändern kannst?

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 115366
    • USA 18904
    • China 3879
    • Frankreich 2665
    • ??? 2455
    • Irland 1983
    • Österreich 1931
    • Niederlande 1746
    • Großbritannien 1245
    • Ukraine 1227
    • Japan 1114
    • Schweiz 1093
    • Russland 1000
    • Dänemark 761
    • Schweden 666
    • Kanada 637
    • Polen 513
    • Europa 507


    Verkaufsstart der Fregatte Klasse 122 und der Zusatzplatine

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion Fregatte "Lübeck" | 14 Kommentare
    (11 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Ab sofort kann der Modellbaubogen der Fregatte Klasse 122 sowie die optionale Zusatzplatine mit filigranen Details hier in meinem Online-Shop bestellt werden. Ich werde die Bestellungen so schnell wie möglich bearbeiten, damit der Bogen es noch unter die Weihnachtsbäume schafft.

     

    14 Kommentare zum Thema Verkaufsstart der Fregatte Klasse 122 und der Zusatzplatine

    1. Hallo Andreas,

      na da muß ich aber gleich bestellen! 😉

      Gruß

      Andreas Paul

      1. Moin Andreas

        Meinen Glückwunsch, du hast die virtuelle Seriennummer #001 des Fregatten-Bogens 🙂

        Lieben Gruß
        Andreas

    2. Dann mal viel Erfolg…!

      1. Vielen Dank!

        (Psssst … es hat schon gut begonnen 🙂 )

    3. Moin Andreas!
      Heute ist die Lübeck bei mir eingelaufen!
      Du hast ein Meisterstück vollbracht. Es ist schon die Betrachtung der Bogen und die vielen Fotos im Anhang der Bauanleitung ein superber Genuß. Das ist ein vorgezogenes, tolles Weihnachtsgeschenk für jeden Bastelfreak.
      Dir an dieser Stelle Dank für alle Deine Mühen. Möge es sich auch für Dich lohnen. Dir wünsche ich für die vor uns allen liegende Zeit Freude und auch Muße und Lust auf Neues im kommenden Jahr!
      Liebe Grüße
      Peter!

      1. Moin Peter

        Na, das ging ja turboschnell – aber der Bogen kommt ja auch aus Travemünde! 🙂

        Vielen, lieben Dank für das tolle Lob. Ich freue mich, dass der Bogen so gut ankommt. Und was das „sich-lohnen“ betrifft, da habe ich jetzt schon mehr Gewinn gemacht, als ich über die üblichen Tantiemen für mindestens 200 verkaufte Bögen bei einem bekannten Verlag bekommen hätte.

        Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent wünscht
        Andreas

    4. Hallo Andreas,

      auch bei mir ist am Samstag die „Emden“ eingelaufen. Die Bauanleitung ist wirklich der Hammer. Ich glaube, dass ich noch nie so eine übersichtliche und ausführliche Anleitung in den Fingern hatte! Auch die Bögen selber machen einen sehr guten Eindruck. Sehr schöner Druck und eine übersichtliche Anordnung der Bauteile. Das verspricht Bastelspaß pur.
      Vielleicht könntest Du nach einiger Zeit eine Rankingliste veröffentlichen welche Fregatte am meisten geordert worden ist.

      Mit besten Grüßen

      Andreas Paul

      1. Moin Andreas

        Ganz lieben Dank für deine erste Einschätzung des Bogens. Nun hoffe ich, dass die Kartonbauwelt diesen auch erfolgreich bauen wird.

        Lieben Gruß
        Andreas

      2. Moin Andreas

        Nach den ersten 10 Verkaufstagen habe ich eine belastbare Tendenz zu deiner gewünschten Rankingliste. Die Fregatte „Lübeck“ ist bisher etwas mehr gekauft worden, als die anderen Fregatten zusammen. Bei den ‚anderen‘ liegen die „Köln“ und die „Bremen“ vorne, während die „Karlsruhe und die „Rheinland-Pfalz“ das Schlusslicht bilden.

        Lieben Gruß
        Andreas

        1. Hallo Andreas,

          dank Dir für die Aufstellung. Jetzt wo es schon den ersten Baubericht gibt wird sich da wohl noch etwas tun. 😉

          Mit besten Gruß

          Andreas Paul

    5. Moin Andreas,

      am Samstag im Postfach, heute mal im Forum „frisch ausgepackt“. Ich bin von dem Bogen sehr angetan, Anschnitt erfolgt im Lauf der Woche.

      Weiterhin viel Erfolg und natürlich weiterhin auch viele Ideen für neue Werke. Wenn ich daran denke, dass es eine Neuwerk in dieser Qualität geben könnte…………

      Liebe Grüße
      Robi

      1. Moin Robi

        Ganz herzlichen Dank für deine tolle Bogenstellung im Forum. Hoffentlich kann der Bogen deinen Vorschusslorbeeren auch standhalten. Es gibt (eigentlich) nur eine Stelle, an der man besonders sauber arbeiten sollte und das ist der runde Übergang von der Bordwand zum Deck. Ich habe die Klebelaschen und die obere Kante der Bordwände angefeuchtet und dann mit Hilfe eines Stahldrahtes einen 90° Bogen geformt. Diese bearbeiteten Teile habe ich über Nacht(!!!) wieder trocknen lassen. Somit war der Karton wieder schön steif und man konnte ihn bestens weiter verarbeiten.

        Ein Punkt stimmt in deinem „frisch ausgepackt“ allerdings nicht so ganz: Ich habe keine Recherche an den ersten sechs Fregatten durchgeführt. Die Texturen an sämtlichen Aufbauten sind eine Mischung aus „Augsburg“ und hauptsächlich der „Lübeck“. Ursprünglich sollte der Bogen auch nur die „Lübeck“ beinhalten. Aber dann kam mir die Idee mit dem individuellen Bogen 4, der wenigstens die Bordwände, Heckspiegel, Landedeck, Hangardach, Namensschilder, Wappen und den Aufbau unter dem Feuerleitradars WM-25 der anderen Fregatten enthalten könnte. Wer beispielsweise mehr von der Fregatte „Emden“ bauen möchte (z.B. das Eiserne Kreuz unter den Brückenscheiben), der muss selbst Hand anlegen. Diese vielen Besonderheiten aller Fregatten übersichtlich in eine Bauanleitung unterzubringen wäre wahrscheinlich schwierig geworden. Und dann kämen ja auch noch die ewigen Umbauten der Werften hinzu.

        Zur „Neuwerk“: sie liegt aktuell immer noch in der Werft, so dass eine Besichtigung meinerseits frühestens im Frühjahr/Sommer erfolgen kann. Bis dahin habe ich die „Fehmarnbelt“ (auch hier warte ich auf einen Termin) und ein anderes interessantes Modell als Überraschung in Arbeit. Im Sommerurlaub mache ich Fotos von einem der nächsten Projekte …. und so geht es wohl immer weiter. Die Ideen für Modelle, zu denen auch die Vorbilder noch zu besichtigen sind, gehen mir nicht aus. Und wenn doch, dann frage ich einfach Fiete, der weiß immer etwas.

        Auch wenn es mit der Ankündigung und dem Liefertermin der Fregatte 100%ig geklappt hat, so kann ich für die „Fehmarnbelt“ leider noch nichts sagen. Ich würde sie gerne zur Ausstellung in der Lübecker MuK Ende April verkaufen, aber bis dahin muss ich noch die Anleitung machen und den Kontrollbau machen lassen.

        Nochmals vielen Dank für die Bogenvorstellung
        Liebe Grüße
        Andreas

        1. Moin Andreas,

          zunächst einmal möchte ich Dir auch ganz herzlich zum vollendeten Bogen (nebst zeitgleich veröffentlichtem Ätzsatz) gratulieren!
          Ich habe ja kürzlich Deinen Schlepper gebaut und war mit dem Bogen, der Anleitung und dem Ätzsatz sehr zufrieden.
          Dein erstes „eigenes“ Großprojekt scheint absolut in diese Fußstapfen zu treten. Viel Erfolg mit der Vermarktung der „Lübeck“ und ihren Schwesterschiffen 🙂

          Und wo Robi die „Neuwerk“ erwähnt: an dem Modell wäre ich auch seeehr interessiert; mir schwebt noch ein Modell-Ensemble „Mellum“, „Neuwerk“ und „Arkona“ vor. Alle wirklich interessante Arbeitsschiffe, die es verdient hätten, als Kartonmodellbaubogen veröffentlicht zu werden (die „Mellum“ gibt es ja schon) 🙂

          Schöne Weihnachtszeit und lieben Gruß

          Lars

      2. Moin Lars

        Ganz herzlichen Dank.
        Vielleicht darf ich zum Schlepper sagen, dass er auf Grund der permanent eingebauten Korrekturen und optischen Verbesserungen im Bogen (u.a. durch Gruppierung der Bauteile) mittlerweile zu einem perfekten Bogen gereift ist. Das kann kein anderer Verlag von seinem Modell behaupten. Im Gegenteil, es ist mehr als peinlich, wenn in einer dritten Auflage die Fehler der ersten Auflage wieder auftauchen, obwohl sie in der zweiten Auflage schon bereinigt waren. Aber das passiert eben bei mangelhafter Qualitätskontrolle. Ich bedanke mich sehr gerne an dieser Stelle bei allen Beteiligten für das Melden der Fehler/Wünsche/Verbesserungsvorschläge zum Schlepper.

        Solch eine Terminpünktlichkeit wie bei meiner Fregatte, wird der größte deutsche Verlag auf Grund seiner zuverlässigen Unzuverlässigkeit niemals hinbekommen. Und wenn dessen neue Bogen jetzt nicht mehr pünktlich zum Fest erscheinen, dann sind wieder alle anderen Schuld, vielleicht sogar der Kalender, auf dem Weihnachten plötzlich auf den 24.12. liegt.
        Ich freue mich riesig, dass ich mein Versprechen einhalten konnte und bedanke mich hier bei allen Käufern des Bogens (Hilfe! Ich muss schon bald Ätzplatinen nachbestellen) – mit solch einem Erfolg in den ersten Tagen hätte ich nie gerechnet.

        Falls mir nicht jemand zuvorkommt, dann ist die „Neuwerk“ bei mir nur aufgeschoben und nicht aufgehoben.

        Dir, lieber Lars, auch eine schöne Weihnachtszeit und ganz viel Freude bei deinem neuen Projekt.
        Lieben Gruß
        Andreas

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!