„Nordstjernen“ – Die Bordwände

Im nächsten Bauschritt geht es mit den Bordwänden 42 und 43 weiter. Zunächst habe ich 68 Bullaugen, 25 Speigatts und Klüsen, 16 kleine Fenster, 50 große Fenster sowie 10 große Bordwandöffnungen ausgestichelt und kantengefärbt. Vor dem Hinterkleben der Fenster und Bullaugen mit Folie habe ich die Bordwände vorgeformt und achtern schon mal die einzelnen Streifen stumpf zusammen geklebt. Erst danach kamen die „Fenster“ von innen an die gerundete Bordwand. Vor dem Anbau der vorbereiteten Bordwände müssen noch sehr viele Klebelaschen der Decks eingekürzt werden, damit diese nicht durch die Fenster und Bullaugen blitzen. Gleiches gilt für die Klebelaschen 42b-c/43b-c.

 

Von achtern beginnend habe ich nun die zusammengeklebten Bordwandhälften auf das Spantengerüst geklebt. Im ersten Schritt vom Heck bis zum Beginn des Bootsdecks. Im zweiten Schritt bis zum Ende der Aufbauten und dann den Rest.

   

3 Kommentare

  1. Fiete

    Moin Andreas,
    ich hatte – glaube ich – seinerzeit auch in meinem Baubericht darauf hin gewiesen: Die obere Fensterreihe auf der Bb.-Seite ist falsch. Dort gibt es beim Original keine kleine Fenster, die sind nur auf der Stb.-Seite vorhanden, weil dort die Pantry ist (und die Jungs und Deerns nicht dauern aus dem Fenster peilen sondern arbeiten sollen…). Ich hatte es damals noch nicht so mit dem Aussticheln von Fenstern, also habe ich es damals gelassen. Würde ich die NORDSTJERNEN ein zweites Mal bauen, würde ich das ändern.
    Beste Grüße
    Fiete

  2. jabietz

    Moin Fiete

    Ja, mit den Fenstern hast du vollkommen Recht. Mir ist bei der Durchsicht der vielen Bilder die Unsymmetrie der beiden Seiten auch aufgefallen. Und wenn man dann ganz genau hinsieht, dann sind beim Vorbild die Fensterabstände auch nicht gleich, sondern die Fenster bilden sozusagen Zweiergruppen. Ich hatte mit mir gekämpft, ob ich die Bordwände komplett überarbeiten soll (die Bullaugen sind auch nicht alle da, wo sie zumindest jetzt beim Vorbild sind), mich dann dann aber dafür entschieden, dass ich die „Nordstjernen“ einfach weiter baue.
    Weitere ܄nderungen ergeben sich ja auch bei den Rettungsbooten (die sind jetzt Orange mit blauer Persenning), die 1t-Kräne sind gar nicht mehr an Bord, der Schornstein ist anders gepönt usw. usw. Wo fängt man und wo hört man auf? Vielleicht sollte der HMV bei einer Neuauflage dieses wunderschönen Modells diese ܄nderungen einarbeiten.

    • Fiete

      Moin Andreas,
      ܄nderungen bei einer Neuauflage, hm, das kömnnte man zwar machen, aber abgesehen von den genannten Fensterreihen bin ich dagegen. Das hat zugegebenermaßen ganz persönliche Gründe: So wie das Modell derzeit daher kommt mit den drei „Hungerstreifen“ der BDS, ist es das Synonym für die Hurtigrute schlechthin. Die BDS war eine der vier großen an der Hurtigrute beteiligten Reedereien und auch meine Freunde in Norwegen fanden es gut, dass das Schiff so weiter existiert. Nur als Modell, aber immerhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.