Grundlagen – Arbeitsplatz

Dieser Beitrag beschreibt meinen „Arbeitsplatz“. Nach dem Umzug vor knapp zwei Jahren in ein Reihenhaus nach Travemünde, konnte ich den Dachausbau nach meinem persönlichen Gutdünken entscheiden und durchführen. Ich habe Platz für zwei Schreibtische mit einer Arbeitsplattengröße von je 120 x 80 cm, die ich nebeneinander unter die Schräge des Dachfensters stellen kann. Das Schöne an diesem Bastelplatz ist, dass ich abends alles so liegen lassen kann, wie ich es fallen lasse, ohne dass es jemanden stört. 

Arbeitsplatz

Den linken Tisch, der direkt unter dem Dachfenster steht, habe ich zum Basteltisch auserkoren und den rechten Tisch zum Computerarbeitsplatz gemacht. Am Basteltisch ist eine große Tageslicht-Gelenkarm-Lampe mit Lupenglas befestigt, die ich mir in jede nur erdenklich Lage verstellen kann. Licht, insbesondere Tageslicht (bei mir direkt durch das Dachfenster) ist fast unerlässlich, wenn man vernünftige Modelle abliefern möchte. Die große Schneidmatte nimmt den meisten Platz des Tisches ein und drumherum liegen die Werkzeuge. Der Drucker steht während der Konstruktionsphase von Modellen nur temporär auf diesem Tisch.

Basteltisch

Auf dem Computertisch steht ein leistungsfähiger Laptop mit externer Tastatur und Maus, sowie ein LED-Fernseher, den ich auch als zweiten Monitor ansteuern kann. Das ist ganz praktisch, wenn man bei der Konstruktion mit CorelDraw nebenbei gleich die Fotos zur Recherche heranziehen kann.

Computertisch

Eine andere Ecke des Zimmers habe ich zum Fotoplatz umgestaltet, der zum „normalen Basteln“ sicherlich nicht benötigt wird. Ich nehme hier Fotos von Bauzuständen der Modelle für Veröffentlichungen im Blog, in Foren oder Bauanleitungen auf. Hier ist ebenfalls viel Licht von Nöten. Dafür habe ich mir zwei Fotoleuchten angeschafft, die das Modell, welches ich auf einen DIN-A0 großen weißen Karton stelle, von den Seiten und vorne ausleuchten. Von oben kommt die Gelenkarm-Leuchte zum Einsatz, die ich in die richtige Position drehe. Der Fotoapparat wird dann auf ein Stativ montiert und kann bei Bedarf mit einem externen Blitzgerät, welches auch mit Spiralkabel abgesetzt vom Fotoapparat betrieben werden kann, noch mehr Licht schaffen.

Fotoplatz

Mein hier gezeigter Arbeitsplatz ist nur beispielhaft und erhebt keinen Anspruch auf perfekte Modelle. Er soll zeigen, wie ein Bastelplatz aussehen kann, wenn man das Glück hat nur wenig Kompromisse eingehen zu müssen. An dieser Stelle gebe ich gerne zu, dass ich „mein Bastelreich“ für die Fotos aufräumen musste. 

4 Kommentare

  1. Peter Lincke

    Hallo Herr Jacobsen!
    Die Idee mit der „Grundausstattung“ ist prima, gibt sie doch „alten“ Modellbauern auch die Gelegenheit, noch Neues zu lernen oder aber sich auch in Manchem bestätigt zu sehen. Die Arbeits-Leuchte guckt mich an, denn meine Lupenleuchte hat 2x 25 Watt und ich finde sie entschieden zu heiß!
    Können Sie mir bitte ein paar Details zu der Ihren geben? LED? Wo eventuell erhältlich usw.
    Die Konstruktion der „Lübeck“ verfolge ich mit großem Interesse und das Mitverfolgen macht richtig Spaß, trotz der tropischen Temperaturen, auch wenn es an der Westküste nicht ganz so dolle ist wie in Lübeck.
    MfG Peter Lincke

    • jabietz

      Hallo Herr Lincke
      Ich habe die Lampe vor gut drei Jahren bei Pearl gekauft. Sie scheint dort nur noch in der runden Form (Best.Nr. NC-6177-919) mit der Tageslichtröhre erhältlich zu sein. Die eckige Form (Best.Nr. NX-6664-919), wie meine Lampe, ist wohl mittlerweile auf LEDs umgerüstet worden. Leider kann ich zu den neuen Ausführungen der Lampen keine gültige Aussage treffen.
      Die Konstruktion der „Lübeck“ geht im Hintergrund weiter und es freut mich, dass Sie Interesse an meinen Ausführungen haben. Es wird sicherlich nicht alles auf Anhieb klappen und passen, aber es folgt nach der Konstruktion der meisten Teile ein zweiter Bau meinerseits, um auch Bilder für die Bauanleitung zu bekommen. Mit dem Bau werden dann alle Fehler und Ungenauigkeiten für den Kontrollbauer ausgemerzt sein.
      Lieben Gruß aus Travemünde
      Andreas Jacobsen

  2. Peter Lincke

    Hallo Herr Jacobsen!
    Danke für Ihre schnelle Hilfe.Davon ausgehend bin ich fündig geworden:9-W-LED-Werkstatt-Lupenleuchte,90 LED,6500 K,2,5 fache Vergrößerung.
    ELV Elektronik AG,Leer.Sie sieht Ihrer Lampe zum Verwechseln ähnlich,gleicher Scherenarm usw.Es ist ein tolles Arbeitslicht,blendfrei,kalt,zum“Schnippeln“ wunderbar geeignet.Bei Amazon für 37,75€ erstanden.Am Wochenende viel Freude in Flensburg bei hoffentlich gutem Wetter!
    MfG aus Husum
    Peter Lincke

  3. jabietz

    Hallo Herr Lincke
    Prima, das freut mich, dass Sie fündig geworden und auch zufrieden sind. Vielen Dank auch für die Rückmeldung – vielleicht hilft es anderen Bastlern bei der Entscheidungsfindung.
    Am Wochenende soll das Wetter ja fast ideal zum Dampferfahren sein. Ich werde dazu hier im Blog berichten.
    Lieben Gruß
    Andreas Jacobsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.