„Tag der Bundeswehr“ in Warnemünde

Am gestrigen Samstag fand bundesweit an vielen Standorten der 1. Tag der Bundeswehr statt. So auch im Marinestützpunkt „Hohe Düne“ in Warnemünde und am gegenüber liegenden Kreuzfahrtterminal, wo die Fregatte „Augsburg“ festgemacht hatte und ebenfalls zum OpenShip einlud. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen und bin kurzentschlossen hingefahren. Auf der Fregatte war vormittags noch nicht allzu viel los, so dass ich viele Details ohne störende Sehleute fotografieren konnte. Die Ausbeute waren 200 Bilder.

Ebenfalls am Kreuzfahrtterminal lag die „AIDAmar“, die ich vom anderen Warnowufer und in einem Panorama zeigen möchte.

 

Im Marinestützpunkt „Hohe Düne“ angekommen, haben mich nur die Schiffe interessiert. Es konnten auch Fahrzeuge und Panzer vom Heer, der Feuerwehr sowie einige Einrichtungen besichtigt werden, doch das habe ich mir bei 31°C nicht angetan. Zur Begrüßung meiner war auch der Inspekteur der Marine Vizeadmiral Andreas Krause eingetroffen. Irgendwann in der 1980er Jahren ist er mal mein 1.WO auf irgendeinem U-Boot gewesen, auf dem ich für eine Fahrt als Vertretung des erkrankten Sonarmixers eingestiegen bin.

Als ich mich dann nach den Schiffen im Hafenbecken umgeschaut habe, war ich ein wenig enttäuscht. Es war kein Tender und auch nicht das Ölbekämpfungsschiff „Bottsand“ (ich habe erst dort erfahren, dass sie in Stralsund in der Werft liegt) anwesend. Die Korvetten „Braunschweig“, „Magdeburg“ und „Ludwigshafen am Rhein“ waren aber da, von denen letztere auch ausgiebig besichtigt werden konnte.

P1020800

Mit den mir vorliegenden Plänen und mittlerweile 450 Fotos der Korvetten sollte ich einen Modellbaubogen der aktuellen Korvetten konstruieren können. Mal sehen, wann ich dazu komme…

Eine Pier weiter lagen ein paar Schnellboote, die mich nicht sonderlich interessierten …

… und das Minenjagdboot „Herten“. Das war dann auch das letzte Objekt meiner Begierde, von dem ich mit 144 Fotos wieder herunter gegangen bin.

Auch hier könnte ich mir einen neuen Modellbaubogen vorstellen, der die Minensucheinheiten in der aktuellen Version zeigt. Hierfür stünden mir über 1100 Bilder der verschiedenen Bootstypen zur Verfügung, die ich während vieler OpenShips gemacht habe, sowie Spanten- und Linienrisse und Deckspläne.

Summasummarum war es ein interessanter Ausflug. Allein die Temperaturen machten einem zu schaffen und so machte ich mich nach drei Stunden „Schiffe gucken“ wieder auf den Heimweg.

1 Kommentar

  1. Fiete

    Moin Andreas,
    schöne Aufnahmen. Da hast Du aber mit dem Wetter richtig Glück gehabt, hier in HH war ab Nachmittag Regen.
    Beste Grüße
    Fiete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.