Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Juni 2021
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    21. Juni 2021, 17:53
    Stark bewölkt
    15°C
    Gefühlte Temperatur: 14°C
    Aktueller Luftdruck: 1010 mb
    Luftfeuchtigkeit: 86%
    Wind: 2 bft N
    UV-Index: 1
    Sonnenaufgang: 04:44
    Sonnenuntergang: 21:53
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 217843Insgesamt online:
    • 31Heute online:
    • 38Gestern online:
    • 293Letzte 7 Tage:
    • 808Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 140417
    • USA 24382
    • China 9171
    • Frankreich 3163
    • ??? 3042
    • Österreich 2300
    • Niederlande 2298
    • Irland 2143
    • Russland 1791
    • Großbritannien 1649
    • Ukraine 1575
    • Schweiz 1418
    • Japan 1224
    • Schweden 915
    • Dänemark 900
    • Tschechien 861
    • Kanada 781
    • Polen 637


    Anleitungsbau Leuchtturm Kiel

    Publiziert in der Kategorie: Konstruktion Leuchtturm Kiel | 4 Kommentare
    (10 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Nachdem die Lotsenboote nun beim Kontrollbauer angekommen sind, geht es mit dem Leuchtturm Kiel weiter. Die Konstruktion der Bauteile ist zu 99% abgeschlossen. Darum geht es jetzt mit dem Anleitungsbau los. Bei diesem Bau des Modells werden noch letzte Korrekturen durchgeführt. Das können Änderungen in der Reihenfolge der Teilenummerierung sein oder die Vervollständigung der Rückseiten, weil dort noch Kicklinien oder farbige Flächen fehlen, die ich während des Bogenlayouts vergessen habe. Auch dürfte noch die eine oder andere blaue Referenznummer dazukommen, so dass teilweise die Bauteile auf den Fotos zu diesem Zeitpunkt noch nicht den endgültigen Zustand des Verkaufsbogens zeigen können.

    Der Bau beginnt mit der Grundplatte. Jeder Schenkel ist 20cm lang und somit passt die Grundplatte gerade noch auf ein DIN-A4-Blatt. Auf die Grundplatte kommen jede Menge Spanten, die, wie auch die Grundplatte, auf 250g/m²-Papier gedruckt und eine Papierstärke von 0,25mm aufweisen.

    Auf dem folgenden Bild sind die Spanten 1 bis 18 bereits verklebt.

    Leuchtturm Kiel 01

    Man erkennt auf der linken Seite bereits den angedeuteten Anleger für die Lotsenboote bzw. für ein Lotsenboot. Es empfiehlt sich vor dem Einbau von Spant 11 und 11b diese mit den zugehörigen Kleinteilen auszustatten. Gleiches gilt für die Spanten 19 und 19b…

    Leuchtturm Kiel 02

    Sind alle Spanten verklebt, dann sieht meine Grundplatte mit Spantengerüst wie folgt aus:

    Leuchtturm Kiel 03

    Das nun folgende Deck ist ebenfalls 0,25mm stark.

    Leuchtturm Kiel 04

    Im nächsten Bauabschnitt geht es mit den Außenwänden des Pontons weiter. Zuvor muss ich die Bilder für die Bauanleitung bearbeiten, in die Bauanleitung kopieren und mit den Teilenummern versehen. Hier schon eine kleine und noch unvollständige Vorab-Version, die ich während des Trocknens des Klebers begonnen habe…

    Leuchtturm Kiel 05

    4 Kommentare zum Thema Anleitungsbau Leuchtturm Kiel

    1. Moin Andreas
      sieht gut aus und man freut sich auf die kommenden Modelle.
      Viele Grüße
      Arne

    2. Hallo Andreas,
      absolut top was du hier zeigst – ich freu mich schon jetzt auf den Bogen. Ich bin jahrelanger Bastler, aber erst vor kurzem auf deine Modelle gestoßen und werde bald eine Bestellung machen. – Falls du in Zukunft Ideen für Modelle brauchts: ich find es extreme schade, dass noch niemand die moderne US-Flotte aufgegriffen hat z.B: LHA / LHD, CVNs oder DDGs. Nur so zum nachdenken 🙂
      Du hast auf jeden fall einen neuen Kunden & Fan.
      LG
      Hannes

      1. Moin Hannes

        Vielen Dank für deine Bestellung und entschuldige bitte die verspätete Antwort.
        Es tut mir leid, aber die US-Navy ist nun überhaupt nicht mein Metier. Außerdem sind Modelle, die 1m lang und länger sind, für meinen Kleinverlag definitiv zu groß. Meine Grenze liegt für einen kompletten Modellbaubogen bei 16 Bögen DIN-A4. Insofern kommen Flugzeugträger, Docklandeschiffe und ähnliches für mich nicht in Frage.
        Anders ist es bei dem DDG. Hier würde ich in etwa zwei bis vier Jahren tatsächlich noch einmal die „Mölders“ starten wollen zu konstruieren, denn die Bogenzahl dürfte irgendwo zwischen 12 und 14 liegen.

        Liebe Grüße
        Andreas Jacobsen

        1. Hi Andreas,vielen Dank für die Antwort – freu mich sehr auf die Bögen.Vollkommen verständlich, gibt auch genug ausserhalb der US Navy ;). Freu mich jetzt schon auf die zukünftigen Modelle!Viele Grüße,Hannes

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!