Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

März 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    6. März 2021, 00:13
    Klare Nacht
    1°C
    Gefühlte Temperatur: -4°C
    Aktueller Luftdruck: 1030 mb
    Luftfeuchtigkeit: 82%
    Wind: 1 bft W
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 06:55
    Sonnenuntergang: 18:02
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 212581Insgesamt online:
    • 0Heute online:
    • 53Gestern online:
    • 341Letzte 7 Tage:
    • 251Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 136701
    • USA 23819
    • China 9163
    • Frankreich 3088
    • ??? 2994
    • Österreich 2253
    • Niederlande 2224
    • Irland 2130
    • Russland 1702
    • Großbritannien 1604
    • Ukraine 1556
    • Schweiz 1368
    • Japan 1201
    • Dänemark 884
    • Schweden 860
    • Tschechien 799
    • Kanada 763
    • Polen 618


    „Gotengo“ – Zusammenbau der vorbereiteten Baugruppen (Teil 2)

    Publiziert in der Kategorie: "Gotengo" | 1 Kommentar
    (4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Nun wird die Baugruppe von Motor mit Flurplatte in das Verbundteil 6/7 eingeschoben. Dabei fällt gleich auf, dass die Öffnung von 10 zu klein ist (Nachtrag in „Bohrmotor Teil 2“) und vergrößert werden muss, damit die Welle 37 hindurchpasst. Bei der ersten Passprobe fallen mir weitere Kleinigkeiten auf. Die Aussparungen in 8a für die Torpedorohre sind sehr knapp bemessen. Ich habe sie ebenfalls etwas vergrößert. Die seitliche Öffnung für das Tiefenruder in 7 musste ich auch noch leicht vergrößern, damit es passt. Und weil die Flurplatte 11 mit den Torpedorohren ganz leicht über 7 hinausragte, habe ich vorne an 11 etwa 0,5mm abgeschnitten. Zuletzt stören die Enden der Auspuffrohre unter Flurplatte, die ich in der Höhe etwas gekürzt habe. Mit diesen Vorarbeiten lässt sich der Motor viel entspannter einschieben.

    Gotengo 095

    Bevor der Motor endgültig verklebt wird, habe ich mich noch um die Beleuchtung gekümmert. Dazu sind zwei blaue 3mm-LED mit Vorwiderstand für 12V zum Einsatz gekommen.

    Gotengo 096

    Ich denke, das kann man so machen. Es stellt sich jetzt die Frage, wie ich die Kabel aus dem Motor herausführen kann. Zur Klärung greife ich ganz weit vor und bereite das Bauteil 291b, ein Teil der Außenhaut, vor. Und wie ich mir so die Stellen zum Durchführen der LEDs suche, finde ich im Verbundbauteil drei grüne Kreise. Diese könnten doch die Lampen des Motorraums sein. Also habe ich diese noch ausgeschnitten, die LEDs durchgesteckt und das Bauteil 291b von außen angehalten. Es sollte passen. Die Leds und die zugehörigen Strippen tragen offenbar nicht so weit auf, dass die Außenhülle nicht passt.

    Gotengo 097

    Anschließend habe ich die LEDs und Strippen von außen mit Restkarton verklebt.

    Gotengo 098

    Nun kann endlich der Motor eingeschoben und verklebt werden. Letzteres ging immer nur punktuell und hat seine Zeit gedauert. Hier das Ergebnis…

    Gotengo 099 Gotengo 100 Gotengo 101

    Zum Ende dieses Abschnitts noch ein Bild mit eingeschalteten LEDs. Ich habe doch die grünen LEDs genommen, weil ich ja die grünen Kreise ausgeschnitten und durch die Lämpchen ersetzt habe. Mir gefällts.

    Gotengo 102

     

    Ein Kommentar zum Thema „Gotengo“ – Zusammenbau der vorbereiteten Baugruppen (Teil 2)

    1. Hallo Andreas,prima Idee mit der Beleuchtung.Das bringt den Innenraum gut zur Geltung.Mit besten GrußAndreas Paul

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!