Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    13. Dezember 2019, 06:00
    Klare Nacht
    3°C
    Gefühlte Temperatur: -3°C
    Aktueller Luftdruck: 98 mb
    Luftfeuchtigkeit: 92%
    Wind: 2 bft SO
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 08:27
    Sonnenuntergang: 15:54
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 181386Insgesamt online:
    • 2Heute online:
    • 60Gestern online:
    • 670Letzte 7 Tage:
    • 1446Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 118974
    • USA 19510
    • China 5710
    • Frankreich 2723
    • ??? 2519
    • Irland 2015
    • Österreich 1992
    • Niederlande 1848
    • Großbritannien 1301
    • Ukraine 1299
    • Japan 1137
    • Schweiz 1124
    • Russland 1042
    • Dänemark 776
    • Schweden 728
    • Kanada 648
    • Polen 524
    • Europa 512


    Schlepper „Bugsier 17“ – Schleppwinde mit Windenstand und Schleppbügel

    Publiziert in der Kategorie: "Bugsier 17" | Kommentieren?
    (10 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Zunächst möchte ich wieder die benötigten Bauteile zeigen…

    085 - Bugsier 17 086 - Bugsier 17

    Los geht es mit dem grünen Sockel der Winde (42-b), der Grundplatte (c) und auch schon mit dem Schlepphaken (r) …

    087 - Bugsier 17

    Die Seiltrommel habe ich mit etwas Garn bespult und mit den restlichen Bauteilen komplettiert. Ans Ende des Schleppdrahts ist das sogenannte Auge (die Schlinge) selbstverständlich als Augspleiß ausgeführt. An Backbordseite wird der Antrieb angeflanscht und steuerbords kommt ein Notausstieg aufs Deck.

    088 - Bugsier 17 089 - Bugsier 17

    An Bord sieht es dann bei meinem Modell wie folgt aus …

    090 - Bugsier 17 091 - Bugsier 17

    Zwischen Windenantrieb und Aufbauten kommt noch das Schutzgehäuse für den Bedienstand. Abschließend wird eine Umlenkrolle, eine Box mit Bretten und Balken sowie der Schleppbügel auf das Arbeitsdeck geklebt. Damit sind alle Bauteile für das Arbeitsdeck verarbeitet und dieser Bauabschnitt abgeschlossen.

    092 - Bugsier 17 093 - Bugsier 17

    Bis hierhin habe ich in 17h45min an 14 Basteltagen genau 500 Teile verbaut.

    094 - Bugsier 17 095 - Bugsier 17

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!