Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Januar 2020
M D M D F S S
« Dez    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    29. Januar 2020, 15:29
    Regenschauer
    5°C
    Gefühlte Temperatur: 2°C
    Aktueller Luftdruck: 1000 mb
    Luftfeuchtigkeit: 86%
    Wind: 1 bft WSW
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 08:09
    Sonnenuntergang: 16:51
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 186162Insgesamt online:
    • 48Heute online:
    • 134Gestern online:
    • 1036Letzte 7 Tage:
    • 3182Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 121047
    • USA 20581
    • China 6701
    • Frankreich 2761
    • ??? 2558
    • Irland 2036
    • Österreich 2025
    • Niederlande 1907
    • Ukraine 1393
    • Großbritannien 1343
    • Japan 1149
    • Schweiz 1148
    • Russland 1060
    • Dänemark 798
    • Schweden 743
    • Kanada 660
    • Polen 532
    • Europa 512


    „Planet“ – Kran, Fockmast, Reling, Antennen und Fertigstellung

    Publiziert in der Kategorie: "Planet" | 3 Kommentare
    (6 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Nun folgen endlich die letzten Baugruppen des Modells.

    Zunächst der Hydraulikkran (86 – 87). Als Bauanleitung stehen drei kleine Bilder zur Verfügung. Zuerst wird aus (86) bis (86c) ein Sockel gebaut. Darauf kommt das Krangehäuse (86e) mit einer Menge kleiner Anbauteile sowie der Winde, die ich mit Garn bewickelt habe.

    Planet-167

    Beim Ausleger (87) sind die runden Enden zu beachten und die Rollen (87g+h) müssen schmaler sein (~2 Kartonstärken), damit sie an ihre Stelle passen. Letzteres betrifft auch (87m). Dafür sind die Streifen (87j) und (87u) zu kurz, um sie um den Hydraulikzylinder zu kleben. Hier die Baugruppen und Teile des Auslegers…

    Planet-168 Planet-169

    Das Zusammenführen der Einzelteile ist recht tricky, aber gut zu machen. Wichtig ist hierbei, dass der Ausleger waagerecht angebaut werden muss, damit auch die Hydraulikzylinder passen. Hier ist mein Ergebnis…

    Planet-170 Planet-171

    An Bord sieht es dann so aus…

    Planet-172 Planet-173

    Bevor es an den Fockmast geht, habe ich mich noch mit der Reling auf dem achteren Oberdeck beschäftigt. Wenn man die Ätzteilreling verwendet, sollte man nicht die Deckskanten der Kartonreling vergessen. Die üblichen Nummernfehler der Bauteile verhindern nicht, dass die Reling einwandfrei passt.

    Planet-174 Planet-175

    Für den Fockmast gibt es in der Anleitung nur eine Texterklärung. Es beginnt mit den Teilen (86) und (86a), die zu Röhren zu runden sind. Ich habe sie mit 1 mm Federstahldraht verstärkt (in der Anleitung ist von einem „Hölzchen“ die Rede 🙂 ). Bei der kleinen Abdeckscheibe von (86d) soll das noch kleinere Rechteck ausgeschnitten werden; da soll später die Mastspitze (86g) hinein. Das halte ich für nicht machbar. Diese Detailgenauigkeit steht in absolutem Widerspruch zu den völlig falschen Markierungen wichtigerer und größerer Bauteile auf den Decks oder den mal wieder viel zu lang geratenen Markierungen für Halterungen (86e) der Leiter (86f) am Mastfuß (86). Hier sind vorbereiteten Teile für den Mastfuß….

    Planet-176

    Anschließend kommt alles an Bord, begonnen wird mit den Röhren und dem Verbindungsstück.

    Planet-177

    Im nächsten Schritt kommt die kleine Querstrebe (86h) zwischen die schräg stehenden Masten – Achtung: das Teil passt zumindest nicht an den zugehörigen Markierungen und muss gekürzt werden. Zuletzt kommt die Mastspitze mit zusätzlicher kleiner Stabantenne auf den Mast.

    Planet-178 Planet-179

    Fehlt nur noch ein wenig weiße Verstakung des Mastes sowie die Reling vom Backdeck, die am Bugschanzkleid leider so am Original auch nicht aussieht. Die Reling bekommt zusätzliche Klüsenringe als Verstärkung (entweder aus Karton oder als Ätzteil).

    Planet-180 Planet-181

    Damit ist das Modell fast fertig. Es sind alle Bogenteile verbaut, nur ein paar Relingteile bleiben übrig, von denen ich keine Ahnung habe, wo die noch hingehören. Ist jetzt aber auch egal. Nun noch die letzten Antennen und den „Adenauer“, danach sieht mein fertiges Modell so aus…

    Planet-182 Planet-183

    Damit ist meine „Planet“ nach 39,75 Bastelstunden an 27 nicht aufeinander folgenden Basteltagen fertiggestellt. Insgesamt sind 1197 Teile verbaut.

    Planet-184

     

    3 Kommentare zum Thema „Planet“ – Kran, Fockmast, Reling, Antennen und Fertigstellung

    1. Moin Andreas,
      ein wundervolles Modell! Ich denke, das Ergebnis sollte über die eine oder andere Ungereimtheit hinweg sehen lassen…
      Du bringst sie doch am 15.10. mit?
      Beste Grüße
      Fiete

    2. Hallo Andreas,

      Glückwunsch von mir zu diesen tollen Modell. Trotz aller Widrigkeiten ist es sehr schön gelungen. Da hast Du Dir den Linie wirklich verdient.

    3. Moin ihr beiden

      Ich danke euch. Ja, es hat trotz der unheimlich groben Schnitzer irgendwie doch sehr viel Spaß gemacht das Modell zu bauen und das Ergebnis kann sich wohl auch sehen lassen. Deshalb ist sie am 15.10. natürlich dabei.

      Liebe Grüße
      Andreas

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!