Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Februar 2020
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    28. Februar 2020, 21:36
    Stark bewölkt
    5°C
    Gefühlte Temperatur: -1°C
    Aktueller Luftdruck: 1010 mb
    Luftfeuchtigkeit: 77%
    Wind: 3 bft S
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 07:09
    Sonnenuntergang: 17:50
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 190788Insgesamt online:
    • 284Heute online:
    • 249Gestern online:
    • 1403Letzte 7 Tage:
    • 4453Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 122354
    • USA 21520
    • China 8741
    • Frankreich 2778
    • ??? 2604
    • Irland 2045
    • Österreich 2042
    • Niederlande 1936
    • Ukraine 1417
    • Großbritannien 1372
    • Schweiz 1168
    • Japan 1155
    • Russland 1078
    • Dänemark 802
    • Schweden 757
    • Kanada 664
    • Polen 539
    • Europa 513



    „Passat“ – Besanmast (Teil 1)

    Publiziert in der Kategorie: "Passat" | Kommentieren?
    (Noch keine Bewertung erhalten)
    Loading...

    Der Bau des Besanmastes ist dem des Fockmastes sehr ähnlich: rollen von Mast und Stenge, an ausgetüftelten Stellen Löcher in den Karton stechen, Die „Augen“ durchstecken, zusammenkleben.

    Passat 240 Passat 241 Passat 242

    Details kann man auf dem folgenden Bild sehr gut erkennen.

    Passat 243

    Im nächsten Schritt kommen der Besanbaum und die Gaffeln an den Mast. Der Baum ist im rechten Winkel anzubringen, während die Gaffeln schräg stehen. Zum Anbringen habe ich mich einer Klemmhilfe bedient, die den Baum und die Gaffeln während der Trockenphase des Weißleims auf Position hält.

    Passat 244 Passat 245

    Dann kommen die Segel gemäß Vorbild an den Mast und schon kann letzterer zur Probe aufgestellt werden.

    Passat 246 Passat 247

    „Passat“ – Fockmast (Teil 3)

    Publiziert in der Kategorie: "Passat" | Kommentieren?
    (Noch keine Bewertung erhalten)
    Loading...

    Die Stellprobe macht einen guten Eindruck und somit kann der Mast fest installiert werden.

    Passat 235

    An dieser Stelle können die sechs Stage gespannt werden. Begonnen habe ich mit dem Fock-Stag…

    Passat 236

    … und mich dann über Vor-Stenge-Stag, den Klüverleitern bis zum Vor-Royal-Stag gearbeitet.

    Passat 237 Passat 238

    Es ist sicherlich schwierig alle Stage gleichmäßig stramm zu bekommen, aber es geht. Das folgende Bild zeigt, dass alles gleichmäßig „lose“ sind. Das macht aber nichts, denn wenn man an der Mastspitze den Mast ein ganz klein wenig nach hinten drückt, dann stellt man fest, dass nur wenig Lose in den Stagen steckt, so dass es relativ einfach ist, diese später mit den Pardunen heraus zu bekommen.

    Passat 239

    Weiter geht es dann mit dem Besanmast.

     

    „Passat“ – Fockmast (Teil 2)

    Publiziert in der Kategorie: "Passat" | Kommentieren?
    (Noch keine Bewertung erhalten)
    Loading...

    Und wenn dann die weiteren fünf Segel und Rahen fertig sind, dann sieht es auf der Schneidmatte wahrscheinlich so aus…

    Passat 224 Passat 225

    Am Fockmast selbst geht es mit dem Anbringen der Stage und Pardunen weiter, was dann schon recht wuselig wirkt.

    Passat 226 Passat 227 Passat 228

    Nun müssen die Rahen an Mast und Stenge geklebt werden. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass die Rahen niemals quer zum Schiffsrumpf stehen, sondern immer leicht achterlich. Welche Seite nun nach achtern zeigt ist wohl egal. Ich habe mich am Vorbild in Travemünde orientiert und die Backbordseite nach hinten gedreht. Die erste angeklebte Rah legt den Winkel fest, wie weit die Rahen nach hinten zeigen.

    Passat 229

    Wenn der Kleber dieser ersten Rah richtig getrocknet ist, kann der Mast der Einfachheit halber umgedreht und die anderen Rahen angeklebt werden.

    Weil ich zwischendurch einfach ein paar größere Teile ausschneiden und zusammenkleben wollte, habe ich parallel zur „Passat“ die Häuser der „Deichstraße“ gebaut, die man im Hintergrund sieht.

    Passat 230

    So sieht bei mir der fertige Fockmast aus … das Gewusel an Fäden wird größer, aber – noch einmal – wer sich ausreichend mit der Takelage beschäftigt, der weiß genau welches Garn später wohin gehört. Versprochen!

    Passat 231Passat 232

    Und wieder eine Stellprobe des kompletten Fockmastes…

    Passat 233 Passat 234

     

     

    „Passat“ – Segelherstellung

    Publiziert in der Kategorie: "Passat" | Kommentieren?
    (Noch keine Bewertung erhalten)
    Loading...

    An dieser Stelle möchte ich die Herstellung der Segel einschieben, weil diese zusammengerollt auf die Rahen geklebt werden sollen.

    Im Baubogen ist eine Papiervorlage aller Segel beigelegt. Meine „Passat“ sollte keine gesetzten Segel bekommen, weil das für ein Wasserlinienmodell ohne raue See einfach nicht realistisch aussieht. Wie stellt man nun aber geborgene Segel dar, die auf der Rah angeschlagen sind?

    Ich habe dazu die Bogenvorlage genommen, die Kontur der Segel auf ein Papiertaschentuch übertragen und diese ausgeschnitten.

    Passat 213

    Dann habe ich etwas Wasser und Weißleim  in eine Untertasse gegeben und gut vermengt.

    Passat 214 Passat 215

    Tests haben ergeben, dass von den vier Lagen des Taschentuches nur zwei benötigt werden, um realistische Segel darzustellen. Diese beiden Lagen sind deckungsgleich in die Flüssigkeit zu legen, damit sie sich mit dem verdünnten Weißleim vollsaugen können.

    Passat 216

    Dann wird das „Segel“ mit beiden Daumen und Zeigefingern zusammengeschoben, aus der Flüssigkeit gehoben und die überschüssige Flüssigkeit ausgedrückt.

    Passat 217 Passat 218 Passat 219

    Das noch feuchte „Segel“ kommt auf eine Unterlage und wird an mehreren Stellen zusammengebunden. Sind alle Knoten mit ganz wenig Sekundenkleber versorgt, kann das Segel auf die Breite der Rah abgeschnitten werden. Ich habe mich auf den gelben Teil der Rah beschränkt.

    Passat 220 Passat 221 Passat 222

    Zuletzt kann die Rah, im unteren Bild schon mit den Fußpferden aus dem Ätzteilsatz, auf das Segel geklebt werden.

    Passat 223

    Und so geht es dann Rah für Rah weiter.

    „Passat“ – Fockmast (Teil 1)

    Publiziert in der Kategorie: "Passat" | Kommentieren?
    (Noch keine Bewertung erhalten)
    Loading...

    Ich hatte es schon mehrfach angedeutet, dass man sich viele Gedanken um die Ausführung einer halbwegs vernünftigen und plausiblen Takelage machen muss. Ich habe mir dazu für jeden Mast eine Skizze gefertigt, welche die Anordnung der „Garnführungen“ zeigt. Wo werden wie viele Toppnanten und Pardunen befestigt bzw. geführt? Wo müssen die Rahfallen durch den Mast gesteckt werden? Das gilt jeweils für den Mast, die Stenge und die Rahen! Für den Fockmast kann es dann so aussehen …

    Passat 198

    Der erste Bauschritt ist also, dass der Mast und die Stenge gerundet und mit einem passend zugeschliffenen Rundholz (kein Schaschlikspieß!!!) verstärkt werden. Wer nun fragt „Holz arbeitet doch, verzieht sich das denn nicht?“, dem sei gesagt: „Nein“. Das gilt zumindest dann, wenn die Stage, Wanten und Pardunen vernünftig und vor allen Dingen stramm gesetzt werden. Bei meiner „Passat“, die ja nun immerhin schon 5 Jahre alt wird, hat sich (bisher) nichts verzogen!

    Passat 199

    An den entsprechenden Stellen an Mast und Stege habe ich ein kleines Loch gebohrt, damit die Rahfallen durchgefädelt werden können.

    Passat 200 Passat 201

    Weiter geht es mit den Salings (Podesten).

    Passat 202 Passat 203

    An den entsprechenden Stellen, die ich meiner Skizze entnommen habe, sind Augen angebracht. Diese Takelhilfen sind wieder dem Ätzteilsatz der „Preussen“ entnommen und mit Sekundenkleber angeklebt.

    Passat 204 Passat 205

    Im folgenden Bild ist der Mast zum ersten Mal aufgestellt – zumindest provisorisch…

    Passat 206

    Dann sind die Rahen an der Reihe. Auch hier gilt: rollen der Rahen und Löcher durchstechen für die verschiedenen Garne. Des Weiteren sind die schon bekannten Augen aus Garn zu fertigen und an den der Skizze entnommen Stellen anzubringen.

    Passat 207 Passat 208 Passat 209 Passat 210 Passat 211 Passat 212

    Verstärkt habe ich die Rahen nicht mit Rundhölzern sondern mit Federstahldraht. Das hat später den Vorteil, dass man die Takelage richtig spannen kann, ohne dass die Rahen zu knicken drohen.