Fregatte „Lübeck“ – Bordhubschrauber

Als Bordhubschrauber findet sich aktuell der Sea Lynx Mk.88A auf den Fregatten wieder. Diesen zu konstruieren war schon eine große Herausforderung. Nachdem die ersten fünf Versuche absolut unbefriedigend waren (zwei davon wegen Dusseligkeit meinerseits), habe ich mir überlegt, dass zwei zusätzliche Stringerspanten beim Bau helfen könnten.

SeaLynx 1

Der zweite Bau mit diesen Stringern ist auf den folgenden Bildern zu sehen.

SeaLynx 2 SeaLynx 3 SeaLynx 4 SeaLynx 5

Das 360°-Radar vorne unter der Nase erscheint mir noch ein wenig zu groß, zu hoch, aber sonst fehlen vielleicht nur noch ein paar Aufkleber als Texturen, bzw. müssen wenige Texturen korrigiert werden. Der Rumpf, und das ist momentan das Wichtigste, passt wie „Arsch auf Eimer“.

4 Kommentare

  1. Fiete

    Moin Andreas,
    ich bin begeistert! Stimmt, der Pott unter der Nase muss ein wenig flacher sein, aber ansonsten, spitzenmäßig! BRAVO ZULU!
    Beste Grüße
    Fiete

  2. Peter

    Moin Andreas,
    den Hubi hast Du super hinbekommen! Kannst Du noch einmal auf die hier angewandte Klebe- bzw. Arbeitstechnik kurz eingehen, um die Arbeitsschritte besser zu kapieren?
    Liebe Grüße
    Peter

    • jabietz

      @Fiete: Vielen Dank.

      @Peter: Ich werde hier einen kurzen Baubericht einstellen, wenn ich den Hubi komplettiert und abgeschlossen habe.

      @Robert Hoffmann: Vielen Dank für die Info zur Lektüre, aber ich denke ich komme mit den mir vorliegenden Fotos und diversen Zeitschriftenartikeln sehr gut hin. Vielen Dank auch für den Hinweis zur platten Frontscheibe, das ist schon korrigiert und muss „nur noch“ gebaut werden.

  3. Robert Hoffmann

    Moin Herr Jacobsen,

    es gibt eine Publikationsreihe mit dem Namen Wings&Wheel Publications, welche sehr schöne Bildbände zu einzelnen Fahrzeugen oder Flugzeugen/ Helikoptern herausgegeben hatte. Unter anderem den Band Blue Line Nr 9, Westland Lynx in Detail. Dort gibt es sehr gute Nahaufnahmen des Helikopters, unter anderem auch die letztgeflogene Variante der Marine. Leider gibt es diesen Band nur noch antiquarisch, ich könnte ihnen diesen Band aber auch leihweise zur Verfügung stellen.
    Das Bugradom erscheint schon sehr groß, eine Anpassung würde gut tun. Auch die Frontscheibe des Helikopters sollte an den Seiten etwas gerundet werden. Vielleicht können diese Änderungen ja noch berücksichtigt werden.

    Liebe Grüße
    Robert Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.