Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Mai 2019
M D M D F S S
« Apr    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    23. Mai 2019, 01:09
    Klare Nacht
    9°C
    Gefühlte Temperatur: 8°C
    Aktueller Luftdruck: 1020 mb
    Luftfeuchtigkeit: 88%
    Wind: 0 bft WNW
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 05:02
    Sonnenuntergang: 21:25
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 167458Insgesamt online:
    • 1Heute online:
    • 80Gestern online:
    • 520Letzte 7 Tage:
    • 1426Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Wie viel Zeit verbringst du damit, über Sachen nachzudenken, die du nicht mehr ändern kannst?

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 110886
    • USA 17937
    • China 3845
    • Frankreich 2531
    • ??? 2389
    • Österreich 1854
    • Irland 1840
    • Niederlande 1545
    • Großbritannien 1159
    • Ukraine 1158
    • Japan 1096
    • Schweiz 1050
    • Russland 949
    • Dänemark 714
    • Kanada 610
    • Schweden 586
    • Europa 506
    • Polen 494


    Fregatte „Lübeck“ – Backdeck

    Publiziert in der Kategorie: "Lübeck" | Kommentieren?
    (10 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Das Backdeck ist ausgestattet mit der Ankervorrichtung (132), dem 76mm-Oto-Melara-Geschützturm (131), Pollern, Klüsen und der Hülsenfangeinrichtung (129), mit der auch gleich losgeht.

    0438 - Fregatte 122

    Damit die Kartuschen des 76mm-Geschützes nach einem Schuss nicht „einfach so“ auf das Deck fallen, gibt es eine Holzgräting (129) als Schutz. Damit die Hülsen nicht vom Deck ins Wasser rollen, gibt es noch ein Fanggitter (129d). Vor diesen beiden Teilen kommt noch der Wellenbrecher (129a-c) und dahinter gibt es ein kleines Luk (130-b). Nach 20 Minuten war der Drops gelutscht…

    0439 - Fregatte 122 0440 - Fregatte 122

    Mit der Fregatte Klasse 122 wurde auch auf großen Überwassereinheiten die 76mm L/62 METL OTO Melara (Marine Einzel-Turm-Lafette) der italienischen Firma OTO Melara eingeführt. Zuvor hatten schon die Schnellboote der Klassen 148, 143 und 143A dieses Geschütz erhalten.

    76mm-Geschützturm 76mm-Geschützturm 76mm-Geschützturm

    Im Geschütz selbst befindet sich keine Bedienungsmannschaft. In der Umladekammer (Raum direkt unter dem Geschütz) sind im Gefecht drei Mann eingesetzt. Ihre Aufgabe besteht vor allem in der Nachbestückung der zwei Beladeringe, aus denen das Geschütz mit Munition versorgt wird.
    Die leeren Patronenhülsen werden nach außen auf das Deck geworfen. Die Gefechtsmunition ist mit einem Annäherungszünder (gegen Luftziele) ausgestattet. Er kann aber vor dem Schuss noch auf „Aufschlag“ umgestellt werden. Ein einmal umgestellter Zünder kann jedoch nicht wieder zurückgesetzt werden.

    Das Kartonmodellgeschütz besteht aus 19 Bauteilen.

    0441 - Fregatte 122

    Der Sockel des Geschützes (nächstes Foto links) besteht aus (131) bis (131c). Das Innenleben besteht aus (131d) bis (131i). Die Geschützkuppel (im Foto rechts) habe ich leicht angefeuchtet und dann schon mal vorgeformt. Nun darf sie eine Weile trocknen, bis die kleinen Laschen verklebt werden.

    0442 - Fregatte 122

    Die Laschen habe ich von der Rückseite Stück für Stück mit Weißleim verklebt.

    0443 - Fregatte 122 0444 - Fregatte 122

    Anschließend wird die Kuppel unten mit (131d,e) verklebt und vorne mit (f) und (g). Oben wird der Deckel (k) mit (l) aufgesetzt und hinten kommt noch der Einstieg (m) und (n) auf die Kuppel. Fertig ist das Geschütz mit dem Rohr (o), welches ich aus 0,5mm Stahldraht abgeschnitten habe, sowie den Bauteilen (p), (q) und (r).

    0445 - Fregatte 122

    An Bord gebracht sieht es bei meiner Fregatte wie folgt aus …

    0446 - Fregatte 122 0447 - Fregatte 122

    Nun geht es mit der Ankereinrichtung weiter. Wer keine Ankerkette aus Metall verwendet, sondern lieber das Kartonbauteil verwenden möchte, muss einen anderen Weg gehen, der aber in der Bauanleitung beschrieben ist.

    Ich habe zunächst die Bauteile (132) bis (132f) auf das Deck geklebt.

    0448 - Fregatte 122 0449 - Fregatte 122

    Dann kam die Ankerkette drauf, die Einführung zum Kettenkasten und anschließend die Winde. Dazu noch der Bedienstand (p) bis (s) der Winde.

    0450 - Fregatte 122 0451 - Fregatte 122

    Weitere Anbauteile (wie Poller, Klüsen, Flaggenstock) mit den Baugruppen (134) bis (137) vervollständigen das Backdeck. Danach sieht das Backdeck meiner Fregatte aus, wie auf den folgenden Fotos…

    0452 - Fregatte 122 0453 - Fregatte 122

    Auf dem RAS-Deck waren auch noch zwei Doppelpoller und zwei Klüsen fällig…

    0454 - Fregatte 122

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!