Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Juli 2019
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    27. Februar 2020, 18:22
    Stark bewölkt
    5°C
    Gefühlte Temperatur: 3°C
    Aktueller Luftdruck: 1000 mb
    Luftfeuchtigkeit: 78%
    Wind: 0 bft SSW
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 07:11
    Sonnenuntergang: 17:48
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 190466Insgesamt online:
    • 211Heute online:
    • 252Gestern online:
    • 1204Letzte 7 Tage:
    • 4131Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 122302
    • USA 21514
    • China 8489
    • Frankreich 2776
    • ??? 2602
    • Irland 2045
    • Österreich 2042
    • Niederlande 1936
    • Ukraine 1416
    • Großbritannien 1371
    • Schweiz 1168
    • Japan 1155
    • Russland 1077
    • Dänemark 802
    • Schweden 757
    • Kanada 664
    • Polen 539
    • Europa 513



    Schlepper „Bugsier 17“ – Untere Aufbauten

    Publiziert in der Kategorie: "Bugsier 17" | Kommentieren?
    (8 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Folgende Bauteile werden für die unteren Aufbauten benötigt…

    030 - Bugsier 17

    Es beginnt mit der verdreifachten Klebekante (19) für die Aufbauwände, die auf das Deck geklebt wird. Darauf kommen die Spanten (19a) bis (19d). Während der Trockenphase habe ich die Rückwand (20) vorbereitet. Hier kommt auch das erste Bauteil der Zusatzplatine ins Spiel – die Feuerlöschgruppe mit den Schlauchanschlüssen. Nach dem Anmalen und Anbau war ich nicht zufrieden und habe sie mit dem Kartonbauteil überklebt.

    031 - Bugsier 17 032 - Bugsier 17

    Nachdem die Rückwand mit dem „Treppenhaus“ auf das Deck bzw. an die Klebekante (19) geklebt war, habe ich auch die vier Deckel für die Zuluftschächte leicht schräge angeklebt und das Deck (21) vorbereitet.

    033 - Bugsier 17

    Nun kommt das Deck (21) auf das Spantengerüst und während alles schön trocknet, wird die Aufbauwand (21c) mit den Anbauteilen vorbereitet. Sollte sich jemand wundern, dass ich entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten die Bullaugen nicht ausgestichelt habe, dann ist der Grund, dass ich die Textur der Bullaugen einfach gelungen finde und wollte sie mal an (m)einem Modell sehen.

    034 - Bugsier 17

    Ist die Wand (21c) mit ihren Anbauteilen um die Spanten geklebt, kommen vorne noch ein Rettungsring, eine Leiter und die Schiffsglocke an die Wand. Nach gut 100 Minuten sind die unteren Aufbauten fertig.

    035 - Bugsier 17 036 - Bugsier 17