Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

März 2020
M D M D F S S
« Feb    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    30. März 2020, 14:49
    Heiter
    7°C
    Gefühlte Temperatur: 7°C
    Aktueller Luftdruck: 1020 mb
    Luftfeuchtigkeit: 61%
    Wind: 1 bft N
    UV-Index: 2
    Sonnenaufgang: 06:53
    Sonnenuntergang: 19:50
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 192994Insgesamt online:
    • 53Heute online:
    • 67Gestern online:
    • 496Letzte 7 Tage:
    • 2097Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Kein Mensch war ohne Grund in meinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 123672
    • USA 21682
    • China 9065
    • Frankreich 2794
    • ??? 2637
    • Österreich 2059
    • Irland 2055
    • Niederlande 1965
    • Ukraine 1431
    • Großbritannien 1403
    • Schweiz 1184
    • Japan 1156
    • Russland 1127
    • Dänemark 806
    • Schweden 769
    • Kanada 668
    • Polen 545
    • Europa 515


    „Pharos“ – Hydraulikkran

    Publiziert in der Kategorie: "Pharos" | Kommentieren?
    (Noch keine Bewertung erhalten)
    Loading...

    Der große Hydraulikkran ist das Highlight des gesamten Modells und prägt auch die Silhouette des Schiffes.

    Aus vielen Teilen entsteht ein Kran. Da wäre zunächst der Sockel, der später fest mit dem Deckshaus verklebt wird. In diesen Sockel wird dann die längere Röhre gesteckt und nicht verklebt. So bleibt der Kran später drehbar. Die Röhre wird oben dicht gemacht und seitlich werden Kanzel und Gegengewicht angeklebt. Die Kanzel wird selbstverständlich wieder verglast.
    Der Ausleger sieht beim Ausschnippeln der Teile etwas kompliziert aus, insbesondere der Teil, mit dem die Bojen und Tonnen aufgenommen werden, aber mit den beiliegen Skizzen und Erläuterungen lässt er sich einwandfrei zusammen bauen. Die Achsen habe ich aus Draht nachgebildet, um auch die Auf- und Ab-Beweglichkeit des Auslegers zu ermöglichen.

    Pharos 100 Pharos 101

    Auf Bild 102 habe ich den Ausleger mit einer Farbdose ein klein wenig belastet, damit er sich beim Trocknen nicht verzieht bzw. sich beim Trocknen gerade zieht. Zum Kleben des Auslegers habe ich ausschließlich die ‚FlinkeFlasche‘ verwendet.

    Pharos 102

    Wichtiger Nachtrag: Kurz vor der Fertigstellung des Modells habe ich eine Tonne mit etwas Gewicht an den Ausleger gehängt. Durch das mehrfache Hin und Her beim Einfädeln des Garns in die Haken habe ich festgestellt, dass die Stabilität des Krans in der drehbaren Aufnahme auf dem Deckshaus etwas leidet. Es empfiehlt sich dringend das Teil 122 von unten mit Abfallkarton zu schließen und so die ‚Röhre‘ stabiler zu machen.

    Hier folgen zwei Bilder, bei denen ich den Kran lose auf die zukünftige Position gestellt habe.

    Pharos 104 Pharos 105

    Weiter gebastelt habe ich mit dem Hydraulikzylinder des Krans. Der erste Versuch, sie mit Draht, der in seiner umgebenden Isolierung hin- und hergeschoben werden kann, schlug wegen zu dünnem Materials fehl. Dann habe ich 1,5mm² Draht aus der Haustechnik verwendet. Das ging, nachdem ich die Kupferspitzen schön entgratet hatte, auch gut. Aber bei jedem 5ten Mal verbog sich die Isolierung und knickte. Darum habe ich außen herum noch eine Lage weißen Karton geklebt und mir so das Anmalen der Kunststoffisolierung gespart.

    Pharos 106 Pharos 107

    Fehlen nur noch die Trossen. Da war mir überhaupt nicht klar, wie die Seilführung funktionieren soll. Aus der Baubeschreibung geht es nicht hervor und die dazugehörige Zeichnung ist definitiv falsch. Die Bilder, die ich vom Original habe, zeigten auch nicht die Details, die ich benötigte. Aber nach dem dritten oder vierten Bierchen kam die Erleuchtung. Es kann nur ein „Tampen“ über die vorderen Rollen laufen und nicht beide. Der zweite Stropp, der durch die gelb/schwarzen Blöcke laufen soll, muss schräge von der Trommel kommen. Auf den Bildern ist der Faden bisher nur an den Rollen verklebt und hängt sonst beiderseitig noch lose herum…

    Pharos 108 Pharos 109 Pharos 110

    OK, die Fäden sind geklebt, die Reling ist auch dran und der Kran auf dem Arbeitsdeck installiert.

    Pharos 111 Pharos 112

    Bei dem folgenden Bild 113 habe ich mal die Bilder 111 und 112 übereinander gelegt, um zu zeigen in welchem Bereich der Kran sich heben und senken lässt und ich glaube, man kann gut erkennen, wozu die Hydraulikzylinder in der Lage sind.

    Pharos 113

     

    Bild 114 zeigt eine Ansicht weiter vom Heck. Die herunterhängenden Fäden hatte ich noch so gelassen, bis ich später wusste, wie ich eine Tonne oder Boje einhängen konnte.

    Pharos 114

    Bild 115 zeigt die Kanzel und die Hydraulikzylinder. Den Draht an der oberen Aufhängung (Pfeil) hatte ich so gelassen wie er ist (nämlich unmöglich), falls ich den Ausleger während des weiteren Baus noch mal abbauen muss.

    Pharos 115

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!