Fregatte „LÜBECK“ startet zur Operation „Atalanta“

Um 10 Uhr verließ die Fregatte „LÜBECK“ den Heimathafen Wilhelmshaven, um an der EU-geführten Operation „Atalanta“ teilzunehmen. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Peter Christian Semrau wird die Besatzung der „LÜBECK“ den Einsatzgruppenversorger „BERLIN“ am Horn von Afrika ablösen.

„Nach einer sehr erfolgreichen Einsatzvorausbildung ist die Fregatte LÜBECK mit ihrer Besatzung bestens auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet. Der Transit in das Einsatzgebiet wird zudem genutzt, um neues Personal zu integrieren und den letzten Feinschliff zu erreichen. Auch wenn die Piraterie am Horn von Afrika spürbar zurückgegangen ist, so ist sie weiterhin vorhanden und damit ein ernst zu nehmendes Problem für Hilfslieferungen des Welternährungsprogramms sowie für den Handel über See“, sagte Fregattenkapitän Semrau mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben im Einsatz.

Die Rückkehr nach Wilhelmshaven ist im Februar nächsten Jahres geplant.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*