„LÜBECK“ kurzzeitig zurück in Wilhelmshaven

Gestern Vormittag hat die „Lübeck“ gegen 11 Uhr in ihrem Heimathafen Wilhelmshaven festgemacht. Sie wird nun Proviant und Kraftstoff übernehmen. Danach geht es zurück zum Flugzeugträgerverband um die „Charles De Gaulle“. Da aktuell kein Auslandshafen angelaufen werden darf, muss man zwangsläufig so handeln.

Gegen 18:30 Uhr verließ die Fregatte den Hafen wieder in Richtung Nordsee, wo südwestlich von Helgoland auch das AIS-Signal abgeschaltet wurde.

„LÜBECK“ in der Nordsee

Nach vielen Tagen der Unsichtbarkeit via MarineTraffic ist die Fregatte „Lübeck“ in der Nordsee wieder aufgetaucht. Nimmt sie etwa Kurs Wilhelmshaven?

Herzlichen Glückwunsch

Die Fregatte „LÜBECK“ ist 30 geworden…

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch

„LÜBECK“ verlässt Brest

Gegen 11:30 Uhr hat die „Lübeck“ im Marinestützpunkt in Brest/Frankreich abgelegt und nimmt Kurs in Richtung Atlantik.

Am frühen Nachmittag verlor sich dann das Signal südlich der Île d’Ouessant

„LÜBECK“ auf „Mission Foch“

Der Vizeadmiral und Inspekteur der Deutschen Marine, Andreas Krause, hat am Freitag folgenden Beitrag vom Flugzeugträgerverband mit der Fregatte „Lübeck“ getwittert.

Die Fregatte „Lübeck“ ist ganz links zu erkennen. In der Mitte der französische Flugzeugträger „Charles De Gaulle“.

„LÜBECK“ in Brest

Um 11:00 Uhr hat die Fregatte „Lübeck“ in der Base Naval Brest angelegt.

Mir ist mal wieder das Frachtschiff „Cap Pasado“ aufgefallen, das die Fregatte die ganze Zeit begleitet hat.

„LÜBECK“ westlich von Portugal

Gestern Vormittag hat die Fregatte „Lübeck“ den Hafen von Cádiz verlassen und Kurs Richtung Westen genommen. Aktuell fährt sie mit etwa 24kn Richtung Norden und ist auf der Höhe von Porto/Portugal.

„LÜBECK“ in Cádiz

Mittlerweile hat die Fregatte „Lübeck“ die Biskaja und auch die portugiesische Küste passiert und befindet sich vor der Bucht von Cádiz.

Gegen 12:15 Uhr hat die Fregatte im Hafen von Cádiz festgemacht.

„LÜBECK“ ist wieder unterwegs

Am Montag den 24.Februar hat die Fregatte „Lübeck“ ihren Heimathafen durch die Seeschleuse verlassen. Nach einem kleine „Kringel“ im Jadebusen hat sie Kurs auf Helgoland genommen.

Nach scheinbar kleinen Manövern ging es dann Richtung Englischer Kanal …

 

… den sie bis heute Mittag durchquert haben dürfte. Mal sehen, wo es hingeht. Bisher habe ich nur die Information, dass die Fregatte den französischen Flugzeugträger „Charles De Gaulle“ begleiten soll und somit wahrscheinlich ins Mittelmeer nach Toulon (Frankreich), dem Heimathafen des Flugzeugträgers, fährt. Dazu würde auch passen, dass die Fregatte am 29. Februar einen (bei Marinetraffic „nicht definierten“) Hafen anlaufen wird: vermutlich Rota – die Tankstelle bei Cádiz in Spanien.

Um die Fähigkeiten der Fregatte zu zeigen, sind auch die Marineflieger dabei…

Quelle: chiefdeunavy auf Twitter

Die letzte ihrer Art…

Seit gestern ist die Fregatte „Lübeck“ die letzte aktive Fregatte der Klasse 122 bei der Deutschen Marine.

Der Grund dafür ist, dass die Fregatte „Augsburg“ (alias „Wilde 13“ oder „Augsburger Puppenkiste“) gestern nach 30 Jahren und 760.000 Seemeilen in Wilhelmshaven außer Dienst gestellt wurde.