„LÜBECK“ kurzzeitig zurück in Wilhelmshaven

Gestern Vormittag hat die „Lübeck“ gegen 11 Uhr in ihrem Heimathafen Wilhelmshaven festgemacht. Sie wird nun Proviant und Kraftstoff übernehmen. Danach geht es zurück zum Flugzeugträgerverband um die „Charles De Gaulle“. Da aktuell kein Auslandshafen angelaufen werden darf, muss man zwangsläufig so handeln.

Gegen 18:30 Uhr verließ die Fregatte den Hafen wieder in Richtung Nordsee, wo südwestlich von Helgoland auch das AIS-Signal abgeschaltet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*