Fregatte „LÜBECK“ zu Besuch in Stockholm

Quelle: marine.de

Neben den offiziellen Gästen hatten zusätzlich interessierte Bürger die Gelegenheit, das Schiff und seine Besatzung aus nächster Nähe in der schwedischen Hauptstadt Stockholm zu erleben. Zudem diente der Besuch dazu die schwedisch-deutschen Beziehungen weiter zu vertiefen.


Fregattenkapitän Peter Christian Semrau mit dem Deutschen Botschafter Michael Bock (Quelle: 2015 Bundeswehr / Julian Fuchs)

Am 14. August lief die Fregatte LÜBECK“ in den Hafen von Stockholm ein und sorgte bereits bei ihrer Ankunft für Aufsehen. Um den Liegeplatz platzierten sich hunderte neugierige Passanten und bestaunten das Schiff beim Anlegen im Stadthafen.

Nach dem Einlaufen absolvierte der Kommandant der „LÜBECK“, Fregattenkapitän Peter Christian Semrau, zunächst seinen Antrittsbesuch im königlichen Schloss. Hierzu hatte der Kommandeur der königlichen Garde auch Repräsentanten der Stadt Stockholm und der militärischen Führung Schwedens eingeladen. Bei den anschließenden Gesprächen im Schloss wurde die deutsch-schwedische Beziehung thematisiert und Gastgeschenke übergeben.

Der Aufenthalt in Stockholm war geprägt durch mehrere Veranstaltungen an Bord der Fregatte „LÜBECK“. So gab es ein Spitzenessen mit Honoratioren der Stadt Stockholm und der schwedischen Streitkräfte in der Offiziermesse und abends einen Empfang auf dem Flugdeck.


Offizieller Empfang auf dem Flugdeck der Fregatte „LÜBECK“ (Quelle: 2015 Bundeswehr / Julian Fuchs)

Zu beiden Veranstaltungen lud der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Michael Bock, und zeigte sich sehr begeistert vom Besuch der „Lübeck“ in Stockholm. „Ich freue mich sehr darüber, nach vielen Jahren wieder ein Schiff der Deutschen Marine hier in Stockholm begrüßen zu dürfen und bedanke mich bei der gesamten Besatzung für Ihre gute Arbeit“, so der Deutsche Botschafter bei der offiziellen Eröffnung des Empfanges.

Open Ship im Stadthafen Stockholm
Am 16. August wurde für interessierte Bürger von 10 bis 17 Uhr ein Open Ship angeboten. Hierbei bestand für alle die Möglichkeit, Schiff und Besatzung näher kennenzulernen. Insgesamt nutzten über 700 Besucher diese Veranstaltung und zeigten sich nach ihrem Besuch begeistert davon, ein Marineschiff dieser Größe aus aller nächster Nähe betrachten zu können.


Stockholm im Sonnenuntergang (Quelle: 2015 Bundeswehr / Julian Fuchs)

Die Besatzungsmitglieder nutzten die freie Zeit in der größten Stadt Skandinaviens, um sich von den ausbildungsintensiven Tagen in See zu erholen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten vor Ort zu erkunden.

Die Fregatte „LÜBECK“ ist seit dem 1. August mit ihrer 180-köpfigen Besatzung in der Ostsee unterwegs, um in See verschiedene Ausbildungsinhalte wie zum Beispiel Feuer im Schiff oder Gefechtsdienst zu üben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*