„LÜBECK“ in Izmir

Nachdem die Fregatte „Lübeck“ Rota mittags wieder verlassen hatte, erreichte sie am 13.August den Hafen von Souda/Kreta, wo am 14. August das Flaggschiff im Rahmen der NATO Unterstützungsoperation in der Ägäis wechselte. Der Verbandsführer, Kapitän zur See Volker Blasche, tauschte mitsamt seines Stabes Wohn- und Arbeitsbereich von der Fregatte „Bayern“ und zog im griechischen Souda Bay auf Kreta auf die Fregatte „Lübeck“ um.

Am Donnerstag, den 16.August ging es dann ins Einsatzgebiet in die Ägäis.

Vom 11.September bis zum 14.September lag die „Lübeck“ in Paloukia/Griechenland.

Nach weiteren 11 Tagen im Einsatz in der Ägäis, hat die Fregatte gestern in Izmir festgemacht. Heute bekam ich vom Blogleser Dogan ein Foto der „Lübeck“ geschickt, wie sie derzeit im Hafen liegt. An dieser Stelle möchte ich mich für das Foto ganz herzlich bedanken.

Heute Nachmittag hat die „Lübeck“ den Hafen von Izmir wieder verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*