100 Jahre danach

Quelle: marinetraffic.com

Die Fregatte „LÜBECK“ nahm am Freitag, den 23. Juni 2017, bei der Flottenparade im Hafen von Brest (Frankreich) zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg zur See „1917-2017“ teil.

Dabei waren Schiffe aus sechs Nationen: das amerikanische Landungsschiff USS „Arlington“, die französische Fregatte FS „Primauguet“, die britische Fregatte HMS „Richmond“, die brasilianische Fregatte „Constituiçao“ und das irische Patrouillenboot „LÉ James Joyce“. Um den hundertsten Jahrestag der Ankunft der US-Truppen zu feiern (mehr als 800.000 Soldaten waren angelandet), lud die Marine fünf Nationen ein an einer Flottenparade im Hafen von Brest teilzunehmen.

Auf den Fotos des Fotografen Yannick Le Bris kann man mit gutem Willen auf dem Achterdeck der „LÜBECK“ eine Westland Lynx Wildcat erkennen, eine Weiterentwicklung des „Sea Lynx“.

Hier noch zwei Fotos der Marine Nationale…

Am Samstag dann ein weiterer Höhepunkt. Das Kreuzfahrtschiff „QUEEN MARY 2“ war auf dem Weg in den Hafen von Saint-Nazaire und wurde symbolisch als Atlantik-Verband eskortiert.

So sah das ganze bei MarineTraffic aus…

Abends wurde die Fregatte „LÜBECK“ entlassen und nahm Kurs Portsmouth, wo sie am Sonntagmittag gegen 14:30 Uhr einlief.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*