Als der Bestand der ersten Auflage der Ätzplatinen zur Fregatte Klasse zu Ende ging, habe ich mir trotz der höheren Kosten für meinen Kleinverlag eine Neuauflage überlegt. In die Neuauflage haben es die Hülsenfanggitter mit den Teilenummern 92b und 92c nicht mehr geschafft, sondern nur noch die anhängigen Relingteile. Des Weiteren fehlt jetzt auch 129d, dessen Lochgröße zu klein ist, um tatsächlich sichtbar geätzt werden zu können. An Stelle der nun fehlenden Teile sind die beiden langen Antennen zur Teilenummer 144 auf die Platine gekommen, für die es auf Bogen 15 nur eine Schablone gab bzw. gibt. Außerdem sind noch die „Knicklinien“ der Rettungsinselhalterungen 109 angeätzt, so dass sich diese Bauteile viel leichter knicken lassen.

Hier die neue Platine v2.0 …

Ätzteile Fregatte Klasse 122

Die Platine ist ab sofort verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.