Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    26. August 2019, 00:17
    Klare Nacht
    22°C
    Gefühlte Temperatur: 21°C
    Aktueller Luftdruck: 1020 mb
    Luftfeuchtigkeit: 72%
    Wind: 1 bft ONO
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 06:11
    Sonnenuntergang: 20:24
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 172883Insgesamt online:
    • 0Heute online:
    • 63Gestern online:
    • 463Letzte 7 Tage:
    • 1480Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Wie viel Zeit verbringst du damit, über Sachen nachzudenken, die du nicht mehr ändern kannst?

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 114438
    • USA 18623
    • China 3873
    • Frankreich 2618
    • ??? 2443
    • Irland 1955
    • Österreich 1917
    • Niederlande 1718
    • Großbritannien 1217
    • Ukraine 1215
    • Japan 1112
    • Schweiz 1084
    • Russland 994
    • Dänemark 758
    • Schweden 640
    • Kanada 632
    • Polen 509
    • Europa 507



    Schlepper „Bugsier 17“ – Schleppwinde mit Windenstand und Schleppbügel

    Publiziert in der Kategorie: "Bugsier 17" | Kommentieren?
    (10 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    Zunächst möchte ich wieder die benötigten Bauteile zeigen…

    085 - Bugsier 17 086 - Bugsier 17

    Los geht es mit dem grünen Sockel der Winde (42-b), der Grundplatte (c) und auch schon mit dem Schlepphaken (r) …

    087 - Bugsier 17

    Die Seiltrommel habe ich mit etwas Garn bespult und mit den restlichen Bauteilen komplettiert. Ans Ende des Schleppdrahts ist das sogenannte Auge (die Schlinge) selbstverständlich als Augspleiß ausgeführt. An Backbordseite wird der Antrieb angeflanscht und steuerbords kommt ein Notausstieg aufs Deck.

    088 - Bugsier 17 089 - Bugsier 17

    An Bord sieht es dann bei meinem Modell wie folgt aus …

    090 - Bugsier 17 091 - Bugsier 17

    Zwischen Windenantrieb und Aufbauten kommt noch das Schutzgehäuse für den Bedienstand. Abschließend wird eine Umlenkrolle, eine Box mit Bretten und Balken sowie der Schleppbügel auf das Arbeitsdeck geklebt. Damit sind alle Bauteile für das Arbeitsdeck verarbeitet und dieser Bauabschnitt abgeschlossen.

    092 - Bugsier 17 093 - Bugsier 17

    Bis hierhin habe ich in 17h45min an 14 Basteltagen genau 500 Teile verbaut.

    094 - Bugsier 17 095 - Bugsier 17