Bauberichte, Tipps und Tricks, Fotos und Infos
von Original und Fälschung

Blog-RSS-Feeds:

Beiträge Kommentare

Blog-Suche:

Blog-Kalender:

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
  • Blog-Wetter:

    Lübeck-Travemünde
    10. Dezember 2018, 10:11
    Wolkenlos
    5°C
    Gefühlte Temperatur: 3°C
    Aktueller Luftdruck: 1010 mb
    Luftfeuchtigkeit: 73%
    Wind: 1 bft W
    UV-Index: 0
    Sonnenaufgang: 08:24
    Sonnenuntergang: 15:54
    Mehr...
     
  • Blog-Counter:

    • 157791Insgesamt online:
    • 29Heute online:
    • 51Gestern online:
    • 466Letzte 7 Tage:
    • 587Aktueller Monat:
    • 0Jetzt online:
  • Blog-Spruch:

    Wie viel Zeit verbringst du damit, über Sachen nachzudenken, die du nicht mehr ändern kannst?

  • Blog-Länder:

    • Deutschland 104359
    • USA 16874
    • China 3766
    • Frankreich 2406
    • ??? 2309
    • Österreich 1739
    • Irland 1643
    • Niederlande 1214
    • Japan 1079
    • Großbritannien 1040
    • Ukraine 1038
    • Schweiz 928
    • Russland 836
    • Dänemark 639
    • Kanada 585
    • Schweden 520
    • Europa 497
    • Polen 461


    Über mich

    28 Kommentare

    jabietz Mein Name ist Andreas Jacobsen und ich bin 1960 in Lübeck geboren, der für mich schönsten Hansestadt der Welt. Seit Dezember 2013 lebe ich in Lübecks schönster Tochter, in Travemünde.

    Mein Vater hat mich mit dem Kartonmodellbauvirus infiziert, als ich etwa 8 Jahre jung war. Ich erinnere mich noch genau an den ersten Bogen: Die U-Boote U4 – U7 von WHV. Nachdem ich das erste Boot fertig hatte, wollte ich ein anderes Modell bauen, aber mein Vater war hartnäckig und ich musste alle vier U-Boote bauen. Erst danach durfte ich den Bogen des Küstenwachboots „Niobe“ anschneiden und dann kam der U-Bootjäger „Thetis“ unter die Schere. Bis zum 16ten Lebensjahr habe ich wohl fast alle Modelle des WHV gebaut – nicht jedes ist dabei bis ins letzte Detail fertig geworden.

    Mit 16 hat sich mein Freizeitinteresse verschoben und Fußball wurde so lange wichtiger, bis ich mit der ersten Freundin eine Wohnung hatte. Nach meiner Lehre zum Elektroinstallateur ging es zur Bundeswehr. Als Zeitsoldat wurde ich zum Unterwasserwaffenelektroniker (VR 36) ausgebildet und für gut fünf Jahre war das Unterseeboot „U1“ des 1. U-Bootgeschwaders in Kiel mein Stammboot. Nach der Marinezeit habe ich mit 29 Jahren ein FH-Studium begonnen und knapp vier Jahre später mit dem Titel „Diplom-Ingenieur für Nachrichtentechnik“ abgeschlossen.

    Nach vielen Jahren der Modellbauabstinenz habe ich mich ab 2003 einige Zeit am RC-Funktionsmodellbau versucht. Das ging leider nicht immer in der Wohnung, so dass ich mich im Sommer 2006 an den Kartonmodellbau erinnerte. Nach einiger Recherche hatte ich auch einen großen Shop in Hamburg gefunden, der eine Riesenauswahl an Bastelbögen im Regal hatte.
    Mein Wiedereinstiegsmodell war im August 2006 das Gewässerschutzschiff „Mellum“, welches mir gleich meine bastlerischen Grenzen aufgezeigt, aber auch die Möglichkeiten der heutigen Zeit mit Lasercut- und Ätzteilen beschert hatte. Dazu kam eine weitere Neuerung: das Kantenfärben mit Aquarellstiften. Seit 2007 habe ich nun verschiedene Schiffsmodelle unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade und Verlage gebaut. Die Krönung war bisher der Einsatzgruppenversorger  „Frankfurt am Main“ der Marine, den ich aus mittlerweile über 7000 Einzelteilen in über 320 Stunden an mehr als 180 Basteltagen zusammengebaut habe. Nach Werftaufenthalten des Vorbildes versuche ich das Modell auf dem Laufenden zu halten.

    Neben dem „normalen Basteln“ hatte ich auch sehr gerne Kontrollbauten für den leider 2013 verstorbenen Konstrukteur Peter Brandt machen dürfen. Der interessanteste Kontrollbau betraf den neuen Notschlepper der Nordsee, die „Nordic“. Hier war die besondere Herausforderung, dass das Modell zur Taufe des Vorbildes am 8.Dezember 2010 fertig sein sollte. Es hatte geklappt!

    Im Dezember 2013 habe ich eine neue Herausforderung angenommen und versuche mich an der Konstruktion von Kartonmodellen, wobei sich das erste Modell, die Fähren „Rungholt/Nordfriesland“, auf Neuzeichnen und aktualisieren der Texturen und Details sowie Kontrollbau des bekannten Bogens aus der Feder von Peter Brandt beschränkte. 2014 habe ich die von Piet begonnene Konstruktion des Zollkreuzers „Helgoland/Borkum“ fortgeführt, mit dessen Kontrollbau vom SWATH-Rumpf ich im Mai 2013 begonnen hatte. Auch wenn schon viele Teile scheinbar ohne Rücksicht auf Kartonstärken von Piet abgewickelt wurden, so war noch jede Menge an der Aktualisierung der Texturen zu tun, denn die „Helgoland“ hat zwischenzeitlich viele Änderungen erfahren. Auch fehlten im Bogen noch jegliche Kleinteile, wie auch eine Bauteilnummerierung und es gab noch kein einziges Anleitungsbild.

    Mein erstes eigenes Modell, welches ich von Grund auf selbst gezeichnet habe, ist das norwegische Dampfschiff „Børøysund“. Dieses Modell ist seit Mai 2016 mit einem Lasercutsatz erhältlich ist. Mit der entgegen allen Versprechungen verspäteten Veröffentlichung dieses Modells kam es zur längst fälligen Trennung vom Verlag, denn die einzige Zuverlässigkeit in dem Verlag ist dessen Unzuverlässigkeit – und damit konnte und kann ich überhaupt nicht umgehen.

    Nach der Trennung vom Verlag habe ich mir viele Gedanken über meine Modellbauzukunft gemacht und den Entschluss gefasst einen eigenen Kleinverlag zu gründen, den „KvJ – Kartonmodelle von Jabietz“. Grundlage meines Verlags sind eigene Konstruktionen, die mit einem professionellen 12-Farben-Tintenstrahldrucker gedruckt werden. Dazu gibt es eine kombinierte Foto- und Textanleitung sowie eine Bauteilliste. Optional ist eine Ätzteil-Platine erhältlich, die wichtige filigrane Bauteile aus Karton ersetzen kann. Als erstes Modell ist im Februar 2017 der Seehafenassistenz-Schlepper „Bugsier 17/18“ in meinem Shop erschienen. Ihm folgte im Dezember 2017 die Fregatte Klasse 122, im April 2018 das Feuerschiff „Fehmarnbelt“ und im Oktober 2018 das Schubboot „THYSSEN II“ mit einem Leichter Typ Europa II erscheinen. Für 2019 sind das Schnellboot Klasse 148 und das Forschungsschiff „Poseidon“ geplant.

    Ich habe noch viele weitere Ideen für Neukonstruktionen, die ich in den nächsten Jahren gerne machen möchte. Mein ganz großes Ziel ist irgendwann der Schwere Kreuzer „Admiral Scheer“, auf dem mein Vater im Krieg gefahren ist, aber bis dahin wird noch eine Menge Wasser die Trave hinab fließen.

    (Stand: 06. August 2018)

    28 Kommentare zum Thema Über mich

    1. Jaaaaa. Jabietz ist wieder da.

      Schön, dass Du uns an deinen tollen Bauberichten und supergebauten Modellen wieder teilhaben lässt.
      Mach weiter so.!!!

      Gruß aus Bremen
      Stephan

    2. Klasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Bin echt begeistert, dass du so weiter machst.

    3. Hallo Andreas, Fantastic that you have taken the time to share your work again. Vielen Dank!! But, please send me an email with your email address. More WW is on the way.

    4. Moin Andreas,

      über einen gemeinsamen Bekannten und Freund aus HH bin ich auf diese Seite gestossen. Er hat mir den Tipp gegeben, nachdem ich Dich an alter Wirkungsstätte nicht mehr vorfand. Ich hoffe, dass wir so wieder in Kontakt treten können. Kannst Du mir mal Deine Mailanschrift übermitteln? Danke.

    5. Hey Andreas

      Klasse, dass man an Deinem Kartonbau wieder teilhaben kann.
      Viel Spass und vielen Dank für den DL des NORDIC-Bauberichts!

      Freundliche Grüsse
      Peter

    6. Moin Andreas,
      das ist eine tolle Seite mit noch besseren Berichten geworden.

      Grüße aus dem hohen Norden

      Helmut

    7. Hallo Herr Jabietz,

      Danke für Ihre tolle Seite! Auch ich bin nach längerer Abstinenz wieder in den Kartonmodellbau eingestiegen und baue gerade die Nordic vom HMV! Dabei habe ich schon oft von Ihrem Baubericht profitieren können! Danke und machen Sie weiter so, Ihre Bau-Fertigkeiten sind wirklich eine Klasse für sich!

      Grüße aus Kiel!

    8. Moin Moin Andreas,

      eine super Seite mit vielen Fotos und super Bauberichten. Bitte mach weiter so.

      Gruß aus Cuxhaven
      Marco

    9. Hallo Andreas,
      bin zwar etwas spät dran, aber besser spät als nie. Ich war ja über Weihnachten und Neujahr zur Reha und dort hatte man es nicht so mit dem Internet.
      Also auch von mir alles Gute für das neue Jahr und ich freue mich für Dich, daß der Streß mit Umzug und Neueinrichten wohl vorbei ist.
      Schön, daß ich dir mit den Texten helfen konnte. War ja nicht so ganz uneigennützig. Immerhin nutze ich ja, wie viele andere auch, Deine fundierten Bauberichte um die eigenen Fertigkeiten zu verbessern.
      Da ich nun auch stark in richtung Rente schiele, habe ich endlich Zeit meine Modellbahn fertig zu stellen – fertig ist ein toller Witz – und quasi als Ausgleich auch mal einen meiner Schiffsbogen anzuschneiden.
      Nochmals, Dir und Deiner Familie die besten Wünsche für das Kommende, vor allem Gesundheit, und man hört und liest voneinander.

      LG Richard

      1. Moin Richard

        Vielen Dank für die lieben Wünsche, die ich dir sehr gerne zurück sende. Mein Umzugsstress ist zwar vorbei, aber die Wohnung ist noch nicht ganz fertig. Es fehlt noch an dem einen oder anderen, bis wieder alles seinen Platz gefunden hat. Meine Modelle haben auch alles gut überstanden und sind ohne Schäden umgezogen. Die Bastelbude ist auch bereits fertig und wäre wieder einsatzbereit, einzig es fehlt noch an der Zeit. Ich werde demnächst ein paar Bilder der neuen Modellheimat einstellen.
        Ich wünsche dir viel Erfolg beim Modellbahnbau und Kartonmodellbau und – du hast es geschrieben – man hört und liest bestimmt wieder voneinander. An dieser Stelle noch einmal mein Dank für den Text zur „Pharos“.

        Liebe Grüße
        Andreas

    10. a great site thanks for the PDF build notes 😉 now all I have to do is convert them into english 😥
      any chance they could be in htlm so goggle can do all the hard work.

      Thanks

      1. Thank you very much Ray

        You will find mostly the same text in my construction reports. So you can change the blog-language on the left to your preferred language and then copy and paste the translated text and pictures (in better quality) to your editor. Is that OK for you?

        Many greetings
        Andreas

    11. Hallo Andreas,
      bin heute auf Deinen Blog gestoßen. Betreibe seit meinem 15. Lebensjahr Kartonmodellbau, natürlich mit einigen zwischenzeitlichen Pausen. Die manchmal rüde Vorgehensweise in entsprechenden Foren und das Hochjubeln von Modellen (welche eigentlich in die Tonne gehörten) haben mich auch davon abgehalten, entsprechende Beiträge einzustellen. Also bastele ich für mich, nach einem Jahr Bauzeit sind bald die HMS Lion, Invincible & Dreadnought (alles JSC) in gesuperter Version fertig.

      viele Grüße und weiterhin viel ERfolg,

      Helmut Berthold

      1. Hallo Helmut
        Herzlich willkommen in meinem Blog und weiterhin viel Spaß, Freude und Erfolg beim Kartonmodellbau außerhalb der Foren. Vielleicht schickst du nach Fertigstellung der Modelle mal ein paar Bilder – würde mich freuen.
        Lieben Gruß
        Andreas

    12. Moin Moin Anreas,
      ich war 1995 bei der „Karibik – Reise“ an Bord der Lübeck. Ich kann die Lücken in Deiner Hafenliste füllen.

      Gruß Nils

      1. Moin Nils

        Super!!! Danke! Du hast diesbezüglich eine Mail von mir erhalten.

        Gruß
        Andreas

    13. Hallo Herr Jacobsen,
      ich habe vor längerer Zeit Ihren Bericht vom Zerstörer Mölders gelesen. Ich selber war 1987/88 auf dem Zerstörer Rommel. Natürlich bin ich auch im Besitz eines Papiermodells des Zerstörers. Möchte diesen aber gerne nach dem letzten Zustand bauen und war völlig aus dem Häuschen, als ich diesen Bericht von Ihnen gelesen habe. Nun meine höfliche Frage an Sie. Kann man die überarbeiteten Bauteile für dieses Modell von Ihnen bekommen? Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen. Mit freundlichen Grüßen
      Christian

      1. Moin Christian
        Das tut mir sehr leid, aber ich kann diese Dateien aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht herausgeben. Ich hatte damals die Genehmigung des Konstrukteurs vom WHV-Bogen „Piet“ Peter Brandt zum Scannen, Neuzeichnen und Verändern der Teile für mein Modell bekommen.
        Es ist aber geplant, dass es eine Neuauflage des Bogens geben soll und dann natürlich auch mit den Kampfwertsteigerungen der 103B. Wann dieser jedoch auf den Markt kommt steht in den Sternen. Ich mache zunächst die Fregatte Klasse 122 und habe auch für danach schon viele Ideen, eine ist die „Mölders“. Von einem Mitglied eines Kartonisten-Forums weiß ich, dass er ebenfalls großes Interesse an dem Schiff hat und sich an die Konstruktion machen wird. In wie weit man seine Arbeit als Grundlage für einen Bogen nehmen kann/darf wird sich zeigen. Ich habe ihm jedenfalls meine Pläne für die Konstruktion zur Verfügung gestellt.
        Lieben Gruß und noch schönen Sonn(en)tag
        Andreas

    14. BUONA SERA VORREI ACQUISTARE IL MODELLO DELLA SMS BADEN. GRAZIE

      1. Mi dispiace!
        Modello invendibile

    15. Lieber Herr Jacobsen!
      Da ich Ihre Arbeit sehr zu schätzen gelernt habe und Sie ja Peter Brandt noch kennengelernt haben und seine Modelle congenial weiterführen,habe ich eine Frage:Ich bin im Besitz des Originalbogens der Prinz Hamlet(Alstermodell).Wenn Sie diesen Bogen nicht haben,dann würde ich Ihnen denselben gerne übereignen,da er bei Ihnen in den besten Händen ist.Falls Sie daran interessiert sind,schicke ich Ihnen die Bögen gerne.Ich habe keinerlei finanzielle Intertesse dabei,ich möchte ihn nur in guten Händen wissen.Über eine PN würde ich mich freuen.
      Mit freundlichen Grüßen aus Husum
      Ihr Peter Lincke!

    16. Hallo Andreas,

      im Juli bin ich auf deinen Blog gestoßen und besuche ihn, wenn ich dazu die Zeit finde.

      Ich finde deine Beiträge prima. Da können Anfänger aber auch Fortgeschrittere manche wertvolle Tipps erhalten.

      Mach weiter so!

      Ich hoffe, dass ich auch bald wieder einsteigen kann, da ich darauf vertraue, dass sich die Ergebnisse der letzten Untersuchung positiv auswirken. Zwischenzeitlich muss ich mich auf die Foren und Blogs beschränken.

      Viele Grüße und alles Gute
      Hans-Jürgen

      1. Moin Hans-Jürgen
        Schön, dass du meinen Blog gefunden hast und er bei dir auch Anklang findet.
        Ich wünsche dir ganz viel Kraft, dass du diese für dich schwierige Zeit überstehst und möglichst bald wieder aktiv dabei bist.
        Ganz liebe Grüße
        Andreas

    17. Moin Andreas,

      bin erst vor Kurzem auf diese Seite gestoßen.

      Klasse gemacht. Freue mich sehr über die Blogs und vor allem über die tollen Bauberichte.

      Vielen Dank für die viele Arbeit.

      Beste Grüße,

      Manfred

    18. Guten Tag, sehr geehrter Herr Jacobsen,
      gerade erfuhr ich, dass Sie beim HMV nicht mehr dabei sind. Was war der Anstoß dazu? Das ist sehr schade, denn mir gefielen Ihre Richtung und Ihre Modelle sehr gut. Und auf die Freg. 122 warte ich schon lange. Nun wohl vergeblich? – Bringen Sie künftig Modelle in Eigenregie heraus?
      Alles Gute, viele Grüße, Jürgen

      1. Moin Jürgen

        Nun, zwei Gründe für die Trennung liegen in unüberwindbaren Differenzen von Organisation und vor allen Dingen Zuverlässigkeit. Aber auch weitere Dinge, die hier nicht hingehören, waren Grund für zukünftig getrennte Wege.
        Die Fregatte wird kommen, nur eben nicht mehr beim HMV – zumindest nicht meine Version. Das bedarf aber einiges an Vorarbeit und Vorüberlegungen wie z.B.: wie drucke ich oder lasse ich drucken? Lasetcuts oder Ätzteile? Wenn ich selbst drucke, dann mit Tinte, aber auf welchem Karton? Wie soll sich der Eigenverlag präsentieren? Welche Vertriebswege sind möglich? usw. usw

        Ich lote momentan vieles an Hand von drei kleineren Projekten aus. Erst wenn diese mindestens zufriedenstellend veröffentlicht wurden (notfalls als kostenlosen Download 🙂 ), geht es mit der Fregatte weiter. Aber auch dann wird es dauern, weil ich die bisher fertigen 9 Bögen samt Anleitung komplett überarbeiten muss, um nicht wie der HMV auszusehen.

        Lieben Gruß
        Andreas

    19. Moin Andreas,

      weiß selbst nicht warum ich erst jetzt auf Deine Seite/Blog im Internet stosse?? 😳

      Jedenfalls bleibe ich jetzt hier ständiger Stammgast, gerade auch wegen Deiner, immer wieder sehr guten Bauberichte!

      Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

      Gruss aus Cuxhaven
      Holger Gassner

      1. Moin Holger

        Dann will ich dich auch sehr gerne ganz herzlich als Gast begrüßen und freue mich, dass du meine Seite gefunden und für gut befunden hast. Lieben Dank dafür. Viel Spaß beim Bloggen.

        Herzliche Grüße aus Travemünde
        Andreas

    Schreiben Sie einen neuen Kommentar

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder!

    *